weather-image
12°

Forstabteilung des Landesverbandes Lippe kooperiert bei Motorsägenlehrgängen mit Feuerwehren in Lippe

Gemeinsam für mehr Sicherheit

Schieder-Schwalenberg. Ob bei Sturm, Gewitter oder sintflutartigem Regen, bei Unfällen

veröffentlicht am 11.12.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_7807538_wvh_1712_Forst_und_Feuerwehr_kooperieren.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

und anderen Gefahrensituationen: Feuerwehrleute müssen jederzeit ausrücken, um an Ort und Stelle zu helfen. Dazu gehört oft auch, auf die Straße gestürzte Bäume fachgerecht zu beseitigen oder nicht mehr sichere Bäume aus Verkehrssicherungsgründen zu fällen. Die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe hilft hier seit vielen Jahren.

Forstwirtschaftsmeister Thorsten Mühlenhof – selbst Hauptbrandmeister bei der Freiwilligen Feuerwehr – unterrichtet lippische Feuerwehren seit den 1990er Jahren regelmäßig im sicheren Umgang mit der Motorsäge – ehrenamtlich. „Der Motorsägenlehrgang für Feuerwehrleute unterscheidet sich von den Lehrgängen, die wir für Brennholzwerber anbieten“, erläuterte Mühlenhof bei einem Lehrgangstermin im Schwalenberger Wald, bei dem Vertreter der Feuerwehren aus Barntrup, Blomberg, Dörentrup, Extertal, Lügde und Schieder-Schwalenberg geschult wurden. „Wir behandeln in dem Lehrgang fachspezifische Lehrinhalte, die die Feuerwehrleute auf ihre Einsätze gezielt vorbereiten.“ So lernen die Feuerwehrleute z. B., faule, gesplitterte oder vom Sturm angeschobene, nicht mehr standsichere Bäume fachgerecht zu entsorgen.

Seit kurzem bringt ihnen Mühlenhof zudem die neue Sicherheitsfälltechnik bei, die nach seiner Einschätzung zur Regelfälltechnik in deutschen Wäldern werden wird. „Bislang gab es für die Motorsägen-Schulung für Feuerwehrleute keine besonderen Vorschriften. Der Kurs, den wir für sie anbieten, ist nun von der gesetzlichen Unfallkasse anerkannt“, betont Mühlenhof.

Die Forstabteilung und die lippischen Feuerwehren kooperieren zum gegenseitigen Nutzen: „Thorsten Mühlenhof führt die Lehrgänge für die Feuerwehr ehrenamtlich durch, der Landesverband Lippe stellt seine Wälder sowie die Ausrüstung für die Schulung kostenfrei zur Verfügung“, erläutert dazu Susanne Hoffmann, stellvertretende Leiterin der Forstabteilung. „Wir dürfen dafür das Feuerwehrgerätehaus in Schwalenberg kostenfrei für den theoretischen Teil unserer Motorsägenlehrgänge nutzen. Damit leisten wir als Partner einen gemeinsamen Beitrag zu mehr Sicherheit im Umgang mit der Motorsäge – sei es in den lippischen Wäldern oder eben bei Katastrophen- oder Unfalleinsätzen.“

Mühlenhof hat in den vergangenen Jahren rund 600 Feuerwehrleute aus ganz Lippe sowie den angrenzenden Gebieten in Niedersachsen geschult und auch schon Mitglieder von THW, Deutschem Roten Kreuz oder der Polizei unterrichtet. „Dank ihrer Fachkenntnis werden die lippischen Feuerwehrleute gern auch zu Einsätzen außerhalb Lippes gerufen. So war eine Abordnung der Feuerwehren aus dem lippischen Südosten bei den Aufräumarbeiten nach dem großen Unwetter in Mülheim an der Ruhr im Juni 2014 mit dabei. Damals wurden dort mehr als 20 000 Bäume beschädigt“, berichtet Mühlenhof. Und wenn die Feuerwehr-Kollegen in brenzligen Fällen zusätzlichen, fachlichen Rat brauchen, dürfen sie Mühlenhof anrufen: „Ich komme dann gern, um zu helfen.“

Die Forstabteilung des Landesverbandes Lippe war eine der ersten in Lippe, die den wachsenden Bedarf an Brennholz erkannte: Seit November 2003 bietet sie Motorsägenlehrgänge an und trägt damit wesentlich zur Sicherheit in Lippes Wäldern bei. Geschult wurden bisher mehr als 7000 Teilnehmer. Die Lehrgänge finden an zwei Tagen statt; mittwochs von 18.30 bis 22 Uhr wird Theoretisches vermittelt, samstags üben die Teilnehmer von 8 bis 15 Uhr in einem Waldgebiet. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein, über eine private Unfallversicherung verfügen und Schutzbekleidung mitbringen. Motorsägen werden gestellt. Der Lehrgang AS Baum I umfasst 40 Stunden Schulung und dauert inkl. Prüfung eine Woche. Am Ende erhält jeder ein Zertifikat nach den PEFC-Richtlinien für nachhaltige Waldbewirtschaftung. Auch Kurse zur Auffrischung im Umgang mit der Motorsäge werden angeboten.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt