weather-image

Städtepartnerschaftsverein Bad Pyrmont pflegt Kontakte weit über die Grenzen hinweg

Gelebte Freundschaft

Bad Pyrmont. Die drei aktiven Arbeitsgruppen des Städtpartnerschaftsvereins können sich über viele geplante Aktivitäten und beachtliche Organisationsbrocken freuen. Dazu gehört auch der Besuch der Partnerstadt Anzio. Dies lässt die diesjährige Jahreshauptversammlung verlauten.

veröffentlicht am 13.04.2016 um 14:42 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:54 Uhr

270_008_7858335_pn2_Jugendaustausch_1404.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Herausstechend hoben sich Planungen mit der Partnerstadt Anzio ab, wie man den Ausführungen des Sprechers, Jens Luker, entnehmen konnte. „Aktuell haben wir zur Osterzeit den Besuch der Jugendlichen aus unserer Partnerstadt am Thyrrhenischen Meer hinter uns gebracht“, berichtete er und schloss an, dass sich der Gegenbesuch einer ebenfalls 15-köpfigen Gruppe aus Bad Pyrmont zum Ende Juni ergeben wird. „Wir werden dort wohl auch gemeinsam mit unserem Bürgermeister an dem St. Antonius-Fest teilnehmen können“, sagte er und erhielt nickende Zustimmung vom anwesenden Verwaltungschef.

Dass gerade der alljährliche Jugendaustausch Spuren hinterlasse, würden die jungen Leute ganz besonders deutlich beweisen. Allein aus der Jugendbegegnung des letzten Jahres seien fünf Jugendliche aus Anzio zur Silvesterzeit hier in Bad Pyrmont gewesen und hätten mit ihren gewonnenen Freunden den Jahreswechsel gefeiert. Dies soll sich zur Sommerferienzeit in Anzio mit gemeinsamen Ferien fortsetzen. „Gerade in der heutigen Zeit, in der Europa scheinbar mehr auseinander zu fallen droht, sind solche verbindenden Gemeinsamkeiten besonders wichtig“, drückte es Luker aus.

Gemeinsam mit italienischen Jugendlichen zu arbeiten und zu forschen, werde einer Gruppe von 20 Schülern aus Bad Pyrmont im Mai und im November im Rahmen eines Kriegsgräberprojektes ermöglicht. Die Vorbereitungen liefen derzeit auf Hochtouren, da der Start des mit europäischen Mitteln geförderten Projekts Ende April in Bad Pyrmont beginnt. „Das Ausarbeiten eines anspruchsvollen Programms, wer übernimmt welchen Anteil an Betreuung, Exkursionen, Tagungsräume und nicht zu vergessen die Verpflegung – man kann sich vorstellen, dass uns oft genug die Köpfe rauchen“, scherzte der Arbeitsgruppensprecher.

Mit Bad Freienwalde ist, wie die Sprecherin Angelika Rudolph berichtete, in diesem Jahr am ersten Juliwochenende eine Teilnahme an der 700-Jahrfeier geplant und vom 12. bis 14. August eine Bürgerbegegnung in Bad Pyrmont. In Richtung der Niederlande in die Partnerstadt Heemstede wird sich laut dem Sprecher Klaus Titze eine Gruppe bestehend aus Mitgliedern des Fürstentreffs, der Bad Pyrmont Tourismus GmbH und Mitgliedern des Vereins auf den Weg machen. Es gilt, gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung den Geburtstag des Königs zu feiern und mit Kostümen und einem Info-Stand auf die Verbindung zu Bad Pyrmont aufmerksam zu machen. Kontakte zu Jugendfeuerwehren und Jugendfußballern in der Partnerstadt erhoffen sich auch Bürgermeister Klaus Blome sowie Maik Gödeke und Thomas Key von der Bad Pyrmonter Feuerwehr, die sich ebenfalls der Fahrt anschließen werden.

„All diese Aktivitäten sind ein Indiz dafür, dass wir mit unserem Städtepartnerschaftsverein weit über unser eigenes Tor hinausschauen können. Und ich kann zusammenfassend feststellen, dass unsere Partnerschaften mit diesen drei Städten wirklich stabil sind“, wertete Marianne Weiland den aktuellen Status des Vereins. Das sahen auch die Mitglieder so, die mit Weiland als Vorsitzende, mit Bettina Hütte als Schriftführerin und mit Peter Middel dem Kassenverantwortlichen einstimmig in ihren Ämtern bestätigten. Dieses Votum erhielt auch Klaus Titze als nunmehr stellvertretender Vorsitzender. Die bisherige Stellvertreterin Sabine Jösten war nach eigenem Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden und erhielt für ihre langjährige Tätigkeit in diesem Amt einen besonderen Dank von der Vorsitzenden und viel Applaus von den Mitgliedern.bt



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt