weather-image
28°
Stadt Lemgo bietet Widerspruchsformular an

Gegen „Google Street View“

Lemgo (r.). Des Themas „Google Street View“ und der Schutz von Persönlichkeitsrechten hat sich jetzt die Politik in Lemgo angenommen. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses wurde das Thema aufgrund eines Antrages der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen diskutiert.

veröffentlicht am 04.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 19:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Rat hat in seiner Sitzung am übernächsten Montag noch zu entscheiden, ob dem Unternehmen Google mitgeteilt werden soll, dass die Stadt Lemgo sich gegen die Veröffentlichung der von „Google Street View“ im Stadtgebiet erfassten Daten im Internet wendet und weitere Datenerfassung nicht wünscht.

Bereits beschlossen hat der Haupt- und Finanzausschuss in der Sitzung am 1. März ohne Gegenstimme, dass den Bürgerinnen und Bürgern auf der Homepage der Stadt ein Widerspruchsformular zur Verfügung gestellt wird. Dies ist inzwischen ins Internet eingestellt worden. Weitere Informationen auf www.lemgo.de.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare