weather-image
16°
Jubiläums-Aktion: Dr. Hufeland berät in der Hufeland-Therme / Morgen kommt NDR 1

Geburtstagskind rät zu Muße fürs Gemüt

Bad Pyrmont (Hei). Er war wie geschaffen für Bad Pyrmont: Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836), Leibarzt der Königin Luise, hat sich intensiv und schriftlich befasst mit der „Kunst, das menschliche Leben zu verlängern“. Trotz aller Bemühungen erlebte er, natürlich, seinen 250. Geburtstag zwar nicht mehr. Doch dafür wurde der gestern in der nach ihm benannten Therme gebührend gefeiert.

veröffentlicht am 13.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 21:41 Uhr

270_008_5750157_pn111_1308_4sp_Hei_Hufeland_7833.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Pyrmonter „Fürsten-treff“-Verein wird die Person des berühmten Brunnenarztes ebenfalls von einem (Zahn-) Mediziner dargestellt, von Manfred Flehinghaus. Seine Sprechstunde verlegte Hufeland gestern in den Außenbereich der Therme. Begleitet von seiner medizinischen Helferin, Schwester Rigorosa (Svetlana Hundertmark) und Kurfürst Georg Ludwig von Braunschweig-Hannover (Achim Persiel) wurde er mit gebührender Hochachtung vom stellvertretenden Kurdirektor Werner Streicher und Veranstaltungsleiterin Silke Schauer begrüßt, sowie von Thermen-Mitarbeiterin Ruth Sonnemann, die am gleichen Tag Geburtstag hat, aber erst 65 wurde.

Leichter bekleidet als die hohen Herrschaften tummelten sich schon morgens bei schönstem Sonnenschein etwa 20 Badegäste im Außenbecken. Sie lauschten interessiert den wohlgesetzten Worten des Mediziners, der aus seinem Leben erzählte, aber auch praktische Ratschläge erteilte, wie man mit maßvollem Essen, schöpferischen Pausen, lauen Bädern und viel Bewegung im Freien die Gesundheit und die Gemütslage verbessern könne.

„Das war früher nicht anders als heute“, stellte eine Besucherin aus Bonn fest. Sie war auf der Durchreise, hatte von Hufeland bisher wenig Ahnung, fand aber das szenische Spiel des Fürstentreff-Teams sehr reizvoll.

Unter der Regie von Detlef Richter zeigte die Theatergruppe die auf Hufeland zugeschnittene Szene „Das kur-ärztliche Ordinariat“, in der ein eingebildeter Kranker, eine liebestolle Dame und eine Melancholikerin von dem Badearzt erfolgreich behandelt werden und der Hypochonder dem Jungbrunnen sogar als Halbstarker entsteigt.

Später wurde noch eine höfische Tanzquadrille gezeigt, aus Königin Luises Pyrmonter Briefen gelesen, und einige junge preußische Prinzessinnen stellten sich vor.

Die Badegäste kamen und gingen, rund 600 waren es schließlich, die dem Geburtstagstreiben bis zum Abend amüsiert zusahen, darunter auch zwei Geburtstagskinder und ein Paar aus Wolfsburg, das seinen Hochzeitstag in der Therme beging. Allerdings war auch mehrfach der Einwand zu hören, dass man sich zur Feier des Tages doch einen etwas reduzierten Eintrittspreis gewünscht hätte.

Übrigens: Morgen wird die Therme im Radiosender NDR 1 Niedersachsen auf Sendung sein. Live-Schalten sind geplant um 8. 40 und um 9.40 Uhr. Und das zwischen 10 und 13 Uhr Aufgenommene wird am Nachmittag gesendet.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare