weather-image
16°

Dieter Alfter und Team öffnen das Stadtarchiv

Gang durch das Gedächtnis der Stadt

BAD PYRMONT. Es ist wieder an einem ihm vertrauten Ort, denn das Stadtarchiv befand sich von 1954 bis 1978 schon einmal in dem Gebäude Rathausstraße 7. Dort allerdings in einem Dornröschenschlaf, schön versteckt und schlecht zugänglich auf dem Dachboden. Zum sonntäglichen Schautag hingegen öffnet der Archivleiter Dr. Dieter Alfter weit die Türen zu den im ersten Stock aufwärts befindlichen Räumlichkeiten.

veröffentlicht am 30.09.2018 um 17:16 Uhr

Die Besucher blicken neugierig in ein Geburtsregister. Die Dokumente reichen bis zu 110 Jahre zurück. Foto: ti
Avatar2

Autor

Klaus Titze Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Kommen Sie ruhig herein“, strahlt der Archivar seinen Besuchern entgegen, um sie sogleich gemeinsam mit seinem wartenden Mitarbeiter Udo Lehmann als erstes Grüppchen von 15 Personen durch die Räume zu führen. Bei dem Rundgang durch das Gedächtnis der Stadt geht es, wie Alfter vorausschickt, in die „Schatzkammer“ des Archivs, in die ansonsten Publikum keinen Zutritt hat.

Die Besucher staunen nicht schlecht über überdimensionale Regale voller Akten, Bücher, Kästen und was es sonst noch an Aufbewahrungsmöglichkeiten gibt. Dabei erahnen sie , wie viel unschätzbare und umfängliche Aufzeichnungen aus längst vergangener Zeit akribisch gesammelt und bewahrt worden sind. Der von Lehmann aufgezogene Kartenschrank wird neugierig in Augenschein genommen und aufmerksam wird gelauscht, als Alfter über Familienbücher und Kurzeitungen berichtet.

„Gerade die Familienbücher und die Kurzeitungen sind oft angefragte Quellen, geben doch die Zeitungen Aufschluss darüber, wer sich wann und mit wem und wo in Bad Pyrmont aufhielt“, erklärt der Archivchef und präsentiert auszugsweise solch eine Kurzeitung. Darin sind auch reichlich Werbeanzeigen erkennbar, die von den Angeboten, Gewerken und Betrieben damaliger Zeit zeugen.

„Es geben nicht nur amtliche Akten Zeugnis über die Entwicklung der Stadt Bad Pyrmont“, verrät Alfter. Auch zahlreiche private Sammlungen seien inzwischen hinzu gekommen. So habe Walter Dietrichkeit sechs Ordner zur Verfügung gestellt und demnächst kämen zehn Ordner FDP-Geschichte hinzu. „Viele, ich möchte mal sagen, Ur-Pyrmonter, sammelten und erforschten ihre ureigene Familienchronik. Und diese Schätze geben nicht nur über die jeweilige Familie Aufschluss, sondern lassen Verknüpfungen zu anderen Personen oder Geschehnissen und durch Bilder oder Fotos auch Einblicke in die vergangene Zeit zu.“

Mit „Ah“ und „Oh“ wird der alte Tresor der Stadtsparkasse bestaunt, und liebend gern hätten einige Besucher selbst in den 110 Jahre alten Geburtsregistern oder in den vorhandenen alten Zeitungen, die in gebundener Form verwahrt werden, geblättert und gestöbert. Die beiden Beschäftigten des Archivs sind dann nicht nur erfreut über die Neugier, sondern auch über den bei herrlichem Herbstwetter unerwarteten Andrang, denn immerhin waren es zum Schluss sieben ausgiebige Führungen und rund 90 Gäste, die von der offenen Tür profitierten und sich durch die schmalen Gänge des Archivs führen ließen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?