weather-image
21°

Titus Malms fordert zum Umdenken auf: „Wir müssen umschalten und mehr auf unsere Geschichte achten“

Für eine neue Baukultur

BAD PYRMONT. Der Blick zurück, kann helfen, die Zukunft zu gestalten. Zum Beispiel, wenn es um das Gesicht einer Stadt geht. Titus Malms, ausgewiesener Kenner der Pyrmonter Stadt- und Badgeschichte hat dies getan und seinen Anspruch auf eine neue zeitgemäße, stilsichere städtebauliche Selbstdarstellung angemeldet.

veröffentlicht am 06.09.2019 um 16:49 Uhr
aktualisiert am 06.09.2019 um 20:20 Uhr

Die Finkenburg – im Volksmund Tränenburg genannt – am unteren Ende der Hauptallee, gegenüber der Fontäne wurde in den 1970 Jahren abgerissen. Foto: Archiv Malms
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?