weather-image
13°

Mit welchen Sorgen die Sängervereinigung „Eintracht Germania“ aktuell zu kämpfen hat

Frische Stimmen, Fusion oder Auflösung?

Bad Pyrmont. An zu wenig Werbung kann es kaum liegen, wenn der Sängervereinigung „Eintracht Germania“ der Nachwuchs ausgeht. Mit launig gestalteten Flyern bemüht sich der Verein derzeit um „junge und jung gebliebene Männer“, die das Stimmenpotenzial an Tenören und Bässen auffrischen könnten. „170 Handzettel haben wir bisher verteilt. Aber wenn sich bis zum Sommer keine neuen Mitglieder melden, müssen wir uns im gegenseitigen Einvernehmen trennen“, sagte der Vorsitzende Georg Wilsmann bei der Haupt- versammlung im „Lindenhof“.

veröffentlicht am 10.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 18:21 Uhr

270_008_6908220_pn201_0702.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Vorstandsmitglied Helmut Eichmann stellte die Aufnahme von zwei interessierten Sängern in Aussicht. Und Chorleiterin Petra Wattenbach schlug die Fusion mit einem anderen Chor vor. „Wenn sich zwei Chöre zusammentun, die alleine nicht mehr singfähig sind, kann das auch andere Sänger zum Mitmachen motivieren“, gab sie zu bedenken. Heinz Kemmermann schlug vor, sich zumindest für einzelne Projekte um neue Stimmen zu bemühen.

Wie ernst die Situation für den 1897 gegründeten Männerchor ist, ging aus Georg Wilsmanns Jahresbericht hervor: Demnach sind derzeit nur von elf der 69 Mitglieder aktive Sänger. „Im Laufe des Jahres mussten wir deshalb sogar Einladungen anderer Chöre absagen.“ Dennoch konnte Wilsmann über einige erfolgreiche Auftritte berichten. Er dankte der Chorleiterin für ihren unermüdlichen Einsatz.

Wie die allgemeine Situation des Vereins sich auf seine finanzielle Lage auswirkt, machte Kassenwart Gerhard Kropp deutlich. Weil die Mitgliedschaft ab 80 Jahren beitragsfrei ist, werde die finanzielle Decke immer dünner. „Die Aktiven müssen sich Gedanken darüber machen, wie es weitergeht“, sagte er. Einstimmig wählten alle Anwesenden Georg Wilsmann und Gerhard Kropp wieder.

Für ihre Treue zum Chor wurden Kornel Schneider (65 Jahre), Christel Bowinkelmann und Friedel Greinert (60 Jahre), Ludwig Siegmann (55 Jahre), Willi Runte (50 Jahre), Gerhard Haag (40 Jahre), Frieda Böke, Jürgen Freter, Ingeborg Köster, Sebastian Kuhlmann, Sieglinde Reese (35 Jahre), Edith Schmeling, Hans-Jörg Stolte (30 Jahre), Hans-Otto Adam, Dieter Niere (25 Jahre), Elke Wilsmann und Heinz Kemmermann (20 Jahre) geehrt. Hei



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt