weather-image
Neue Ausstellung im Museum

Fremde Welten

BAD PYRMONT. Einen Blick in eine fremde Welt, eine ferne Zeit können die Besucher der neuen Ausstellung im Museum werfen. Die Präsentation Japanischer Farbholzschnitte wird morgen Abend um 19 Uhr im Schloss eröffnet, und als Kurator fungiert ein absoluter Kenner der Materie.

veröffentlicht am 06.11.2017 um 16:16 Uhr

Kurator Philipp erläutert Museumsleiterin Vanessa Heitland, was er den Besuchern vermitteln will: Einen Blick hinter die Bilder. Foto: Hei
Avatar2

Autor

Karin Heininger Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gerhard Friedrich Philipp aus der Nähe von Osnabrück befasst sich seit vielen Jahren mit dieser fernöstlichen Kunst, hinter der weit mehr steckt als filigrane Zeichnungen und eine schöne Ästhetik.

Der Titel „Geishas, Dirnen, Kurtisanen“ sei bewusst reißerisch gewählt worden, betont der Sammler und Aussteller, denn welche von den subtil dargestellten Schönen in ihren prächtigen Gewändern denn nun eine gewöhnliche Prostituierte oder wer eine gebildete Geisha ist, sei nicht so genau festzustellen. In den Texten, die in die Holzschnittdrucke integriert sind und Aufschluss geben können über den Inhalt (sofern man der japanischen Sprache mächtig ist), werden die Damen nur „Sie“ genannt. Ob sie nun um „einen guten Mann“ beten oder ihre „24 Stunden“ in einem bekannten Vergnügungsviertel geschildert werden: Nichts Genaues weiß man nicht.

Ohne den begleitenden Katalog oder, noch besser, die Unterstützung des bestens informierten Kurators werden die Besucher erst einmal nur das erleben, was auch Museumsleiterin Vanessa Heitland auf den ersten Blick für die Exponate eingenommen hat: Die geheimnisvolle, für europäische Augen ungewohnte dekorative Darstellung, fremd und filigran und von zarter Farbigkeit. Das „Bild hinter dem Bild“, wie Philipp es nennt, also der historische, manchmal auch politische Hintergrund wird durch ausführliche schriftliche Ergänzungen vermittelt, die auf bedruckten Fahnen neben den Bildern hängen.

Gerhard Philipp wird auch die Einführung bei der Vernissage übernehmen, öffentliche Führungen leiten (19. November, 10. Dezember und 21. Januar 2018, jeweils 15 Uhr), sowie einen Vortrag zum Thema am 19. Januar halten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare