weather-image

Gruppe „Initiative Jugend & Kultur“ will per Verein ein Jugendzentrum schaffen

Freizeit selbst gestalten

Bad Pyrmont. Noch stellen sie sich als Sophie, Marcel und Gero vor und wollen dies auch bewusst noch so beibehalten, weil „ihre Gruppe derzeit aus acht Mitgliedern besteht“. Sie wollen sich nicht vordrängeln und zunächst eine Konstituierung ihrer Idee abwarten. Damit ist die Absicht der Gruppe junger Leute gemeint, die die Schule schon hinter sich haben, die Gründung eines gemeinnützigen Vereins anzustreben, mit dessen Hilfe ein neues Jugendzentrum in Bad Pyrmont entstehen soll.

veröffentlicht am 21.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6957510_pn201_2102.jpg

Autor:

von Klaus Titze
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Nach unseren Vorstellungen soll dabei ein selbstverwaltetes Zentrum auf die Beine gestellt werden, in dem Jugendliche Freizeit selbst gestalten können“, erklärt Sophie. Und Marcel ergänzt: „Vielen jungen Menschen in unserer Stadt ist das erfolgreiche Projekt „kreativ()raum“ durch eigenes Erleben bekannt. Es zeigte uns auch, dass solch ein auf Kultur ausgerichtetes Angebot für die Jugend Bad Pyrmonts attraktiv und gewünscht ist. Und wir möchten mit unserer Initiative erreichen, einen solchen Raum der Beteiligung und Verwirklichung, des eigenen Einbringens zu schaffen.“

Die Initiativgruppe bietet neben ihrer bereits aktiven Homepage auch eine eingehende Analyse der Lebenswelt Jugendlicher in Bad Pyrmont an. Es fehle an geeigneten Treffpunkten und Veranstaltungsräumen für Kultur- und Kunstprojekte, Bandproben, Workshops, gesellige Runden und zur persönlichen freien Entfaltung. So zeigten beispielsweise Umfragen des Jugendparlaments, dass sich die Jugend Treffpunkte und Veranstaltungen, Jugendräume und ein Jugendzentrum wünscht. Und so ist sich die Initiativgruppe sicher, hier diese bestehende kulturelle Lücke mit einem unabhängigen, selbstverwalteten Kultur- und Jugendzentrum schließen zu können. An diesem Ort bestünde die Möglichkeit, in künstlerischen, musikalischen, sprachlichen oder handwerklichen Kursen zu lernen, Konzerte zu veranstalten, Ausstellungen zu organisieren, Kochkurse anzubieten, miteinander Zeit zu verbringen und vieles mehr.

„Zahlreiche Beispiele aus anderen Städten belegen, das solch ein Konzept auch in Bad Pyrmont funktionieren kann“, ist sich Gero sicher. Und die organisatorischen Abläufe sind schon recht weit durchdacht und formuliert. So stellt sich die Gruppe vor, dass alle zwei Wochen ein offenes Plenum im Jugendzentrum stattfindet. Diese Plenum der Jugendlichen entscheide basisdemokratisch zum Beispiel bezüglich Veranstaltungen oder anderer Aktivitäten. Als nächster Schritt sei von der Initiativgruppe die Vereinsgründung geplant, die eine aktive und passive Mitgliedschaft zulassen soll, damit entstehende Kosten gedeckt werden können. Und dann müsste die Raumfrage geklärt werden, wobei Erreichbarkeit und nachbarschaftliche Akzeptanz neben der Zweckmäßigkeit und Größe eine wesentliche Rolle spielen dürften. Zudem brauche eine solche Einrichtung zur Gründung und Aufrechterhaltung genügend Zuspruch und Interessenten, die sich beteiligen und somit den Jugendlichen eine Perspektive ermöglichen möchten.

Interessenten können sich auf der Webseite „initiativejugend.de“ informieren und Kontakt aufnehmen.

Der Jugendraum in der Mensa des Schulzenrums bietet einige Möglichkeiten, unter anderem Billard. Doch das reiche nicht, meint die „Initiative Jugend & Kultur“.ti



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt