weather-image
Bad Pyrmonter Kreisverband wartet mit interessantem Veranstaltungsprogramm auf: Vorträge und Reisen

„Europa geht uns alle an“

BAD PYRMONT. Es hat sich bereits als ein interessantes neues Format erwiesen, denn bereits im alten Jahr hatte der Kreisverband der Europa-Union Bad Pyrmont in das Foyer des Rathauses zu einem Europa-Forum eingeladen. „Wir werden diese Reihe, die erfolgreich gestartet ist, in diesem Jahr unbedingt fortsetzen“, kündigt Michael Nousch als Vorsitzender dieser Gemeinschaft an.

veröffentlicht am 14.01.2019 um 18:05 Uhr
aktualisiert am 14.01.2019 um 20:20 Uhr

Michael Nousch lockt als Vorsitzender der Europa Union Bad Pyrmont mit einem breit gefächerten Jahresprogramm. Foto: ti
Avatar2

Autor

Klaus Titze Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bereits am kommenden Mittwoch, 16. Januar, soll es im Rathaus ab 18 Uhr eine Fortsetzung in Form eines zweiten Europa-Forums geben. Aus dem Vorstand werden dann Antoine Brossier, Uwe Klüter und Marianne Weiland zu dem Thema „Wieviel Solidarität braucht Europa?“ informieren, moderieren und dabei möglichst viele Besucher zu Wort kommen lassen. „Das wird sicher wieder ein interessanter Abend werden“, freut sich Nousch, wobei auch andere Themen durchaus angesprochen werden können, die den Besuchern diskussionswürdig erscheinen oder ihnen unter den Nägeln brennen.

Geplant ist, diese Reihe am Mittwoch, 24. April, mit dem 3. Europa-Forum weiterzuführen sowie am Donnerstag, 9. Mai, gemeinsam in der Wandelhalle den Europatag zu begehen. „Diese Aktionen dienen dazu, bewusst die Menschen auf die bevorstehende Europawahl am 26. Mai aufmerksam zu machen“, sagt Nousch und ergänzt: „Europa geht uns alle an und wir möchten auch verdeutlichen, dass diese Gemeinsamkeit viel Gutes, wie beispielsweise über lange Jahre einen Nichtkrieg auf diesem Kontinent, bewirkt hat.“

Das Dilemma um den Brexit führe deutlich vor Augen, was entstehen kann, wenn man zu spät wach wird und im entscheidenden Moment eben nicht von seinem Stimmrecht Gebrauch mache. „Liegt das Kind erst im Brunnen, gestalten sich Rettungsmaßnahmen stets schwierig oder werden gar unmöglich“, so der Vorsitzende. Auf die Europawahl bezogen, wolle er damit sagen, dass es wichtig sei, unbedingt zur Wahl zu gehen und sein Stimmrecht wahrzunehmen, wenn man nicht wolle, dass nach der Wahl Kräfte in Brüssel die Entwicklung in Europa prägen, die diese Gemeinschaft zerstören wollen.

Selbstverständlich gibt es für die Europa-Union Bad Pyrmont, den mit aktuell 112 Mitgliedern drittstärksten Kreisverband in Niedersachsen, auch über den Europafokus hinaus noch weitere Themen, wie zum Beispiel die anstehende Mitgliederversammlung am 20. März, an der neben Wahlen auch der Besuch der beiden niedersächsischen Landtagsabgeordneten aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont erwartet wird. Von ihnen erhofft sich Nousch Informationen über positive Entwicklungen und eine konstruktive Arbeit der Regierungsmannschaft. „Immerhin habe ich den Eindruck, dass in Hannover die Große Koalition geräuschärmer wirkt, als das in Berlin der Fall ist“, stellt er schmunzelnd fest.

Auch Reisen stehen wieder an, etwa eine Studienfahrt nach Berlin vom 30. Juli bis zum 2. August mit interessanten Programmpunkten. Dazu gehören die preußischen Könige wie auch Königin Luise. „In der zweiten Septemberhälfte wollen wir uns auf eine Flusskreuzfahrt von Basel bis Köln/Düsseldorf oder alternativ von Köln in Richtung Belgien oder Niederlande machen“, teilt Nousch mit. Interessierte könnten sich bereits jetzt unverbindlich bei ihm anmelden oder nähere Details über die Reisen erfahren.

Den Jahresausklang 2019 peilt die Europa-Union Bad Pyrmont mit dem traditionellen Grünkohlessen am 16. November im Lügder Sonnenhof und der Adventsfeier am 6. Dezember im Hotel Steigenberger an. Zu Letzterem kann schon gesagt werden, dass der Saal allein schon durch den großen Chor des Humboldt-Gymnasiums rappelvoll werden dürfte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt