weather-image
Im November holt der Sportverein Schwarz-Weiß Löwensen zum letzten Mal Altpapier ab

Es hat sich ausgesammelt

Löwensen. Seit mehr als 25 Jahre gehörte es allmonatlich zum Ortsbild: fleißige Hände klopften an die Türen der Löwenser Einwohner, nahmen Bündel von bereitliegendem Altpapier entgegen und warfen sie auf die Ladefläche eines kleines Lastwagens. Selbstverständlich blieb Zeit für einen kleinen Plausch, es wurde gescherzt und Neuigkeiten machten die Runde. „Das ist alles Schnee von gestern“, sagt Manfred Makein, der Vorsitzende des Sportvereins Schwarz-Weiß Löwensen. Dabei wirkt der 77-Jährige schon recht deprimiert, denn der Verein stellt die Sammlungen endgültig ein.

veröffentlicht am 29.10.2015 um 11:48 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

270_008_7788878_pn251_3010_5sp_Altpapiersammlung_2014_03.jpg

Autor:

Klaus Titze
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die ganzen Jahre über habe der Verein von dem Einsammeln des Altpapiers profitiert. Denn das, was die Aktiven einmal im Monat bei ihrer Runde durch das Dorf zusammentrugen, landete in den am Sportplatz bereitgestellten Containern, die gut vier Mal im Jahr von der Kreisabfallwirtschaft abgefahren wurden. „Das hat uns für den Verein bis zu 2000 Euro pro Jahr eingebracht und das ist schon für solch einen kleinen Verein eine Menge, um allein schon die Beiträge an die Verbände bezahlen zu können“, ergänzt Makein.

Früher habe es gar keine Schwierigkeiten gegeben, jeweils an den Samstagvormittagen ausreichend Helfer zu bekommen, die anpackten und es auch als wichtige Gemeinschaftsaufgabe für den Verein ansahen. Doch zunehmend sei es schwieriger geworden, helfende Hände zu erreichen. Die Alten könnten nicht mehr und von den Jungen gibt es dafür kaum Interesse. In den Mannschaften würden kaum noch Löwenser spielen und Auswärtigen fehle einfach die Verbundenheit mit dem Ort. „Da bleibt keiner nach dem Spiel noch mit der Mannschaft zusammen, wie es früher der Fall war. Es wird gespielt und dann zerstreut sich alles in alle Winde“, trauert der Vorsitzende der alten Zeit nach.

Am 14. November werde ein allerletztes Mal gesammelt, danach werde es auf Beschluss des Vorstandes kein Einsammeln des Altpapiers in Löwensen mehr geben, so Makein. Mit der Kreisabfallwirtschaft sei bereits abgestimmt, dass die Haushalte mit den blauen Mülltonen ausgestattet werden, die dann gemäß dem Abfallplan entleert werden. Die Container am Sportplatz werde es nicht mehr geben. Auch vom Vereinsbus werde man sich trennen müssen, damit der Verein weiterhin die Verbandsbeiträge entrichten könne. Aber auch um eine Erhöhung der Vereinsbeiträge werde man wohl nicht umhinkommen.

„Schade eigentlich“, klingt Makein über die zunehmende Gleichgültigkeit dem Verein gegenüber traurig, denn immerhin sei er schon 60 Jahre mit dem Löwenser Sportverein verbunden. Glücklicherweise habe der noch einen Vorstand, der hoffentlich noch eine Weile zusammenhalte. Der sei ganz in Ordnung und könne vielleicht noch etwas zum Besseren bewegen. Und vielleicht rüttele das Verschwinden der gemeinsamen Sammelaktion die Dorfgemeinschaft wach. Die diesjährige Mitgliederversammlung im Frühjahr, auf der diese Entwicklung bereits an die Wand gemalt worden sei, habe es anscheinend nicht geschafft. Denn danach habe sich nichts an der Situation geändert, um eine derartige Entwicklung abzuwenden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt