weather-image
19°

„Es sollte mystischer werden“

Eröffnet: der neue Eingangsbereich im Pyrmonter Schloss

BAD PYRMONT. „Das Schloss-Ensemble hat erheblich gewonnen, und das ist gut für uns alle!“ Der Vorsitzende des Museumsvereins, Klaus-Henning Demuth, sprach am Mittwoch aus, was bei der der Eröffnung des neu gestalteten Eingangsbereiches im Schloss viele Gäste empfanden.

veröffentlicht am 02.05.2018 um 21:07 Uhr

Bürgermeister Klaus Blome (li.) dankte allen Geldgebern, vor allem dem Museumsverein. Foto: Hei
Avatar2

Autor

Karin Heininger Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach dem dritten Abschnitt der Museums-Neugestaltung, der den Eingang einschließlich einer Zielhinweis-Beschilderung betraf, wird nun wohl kein Museumsbesucher mehr unverrichteter Dinge umkehren, weil er den Weg nicht findet oder an der schweren Eingangstür scheitert, wie Museumsleiterin Vanessa Charlotte Heitland es in der Vergangenheit erlebte. Geräuschlos öffnet sich jetzt die Automatik-Schiebetür. Und der Raum mit dem neuen, alten Sandsteingemäuer empfängt die Besucher mit leiser Musik, sprudelndem Wasser in einer Klangschale und einem Info-Film.

Nach einem Prozess von insgesamt 13 Jahren (Kassenbereich, Dauerausstellung, Installation einer neuen LED-Beleuchtung) sei das Gesamtwerk „Neugestaltung des Museums“ nun vollendet, so Demuth. „Es sollte alles ein bisschen mystischer werden“, schilderte der Vorsitzende das Ziel der Umgestaltung, für den das Leipziger Planungsbüro Cocmoc, das Staatliche Baumanagement Weser-Leine und die ausführenden Handwerksfirmen verantwortlich zeichnen. Die Freilegung der Wände bezeichnete Demuth als Herausforderung. Denn niemand habe wirklich wissen können, was sich dahinter verbirgt. Das Ergebnis, von dem sich die zur Einweihung geladenen Gäste nun überzeugen konnten, rief ein allgemein positives Echo hervor, denn die ursprünglichen, grob gemauerten Wände passen hervorragend zu dem alten Schloss.

„Das Museum ist nun für die Zukunft bestens gerüstet und bekommt die Bedeutung, die ihm zusteht“, betonte Vanessa Charlotte Heitland. Außerdem komme es den Bedürfnissen der Besucher entgegen, versicherte sie und bezog sich damit auch auf die Hinweise vor dem Gebäudeensemble der Schlossinsel. Dazu gehören eine neue klare und großzügige Beschriftung vor der Eingangstür und eine Tafel im kleinen Schlosshof, auf der die räumliche Aufteilung der Museumsräume skizziert ist. Nun fehlt noch die Außenbeleuchtung im Tunnel, die aber demnächst installiert wird.

2 Bilder
Das kommt den Besuchern der Schlossinsel entgegen: Eine großzügige Beschriftung im Außenbereich des Museums (re.) und im kleinen Schlosshof eine Tafel mit einer Skizze von der Aufteilung der Museumsräume. Foto: Hei

Bürgermeister Klaus Blome nannte die Maßnahme einen großen Gewinn für die Stadt. Er dankte allen, die an der Umsetzung der Planungen mitgewirkt haben und bekundete seinen Respekt für die großzügige Unterstützung durch den Museumsverein.

An der Gesamtinvestition von 860 000 Euro sind mit 70 000 Euro die Stadt, mit 293 000 Euro die Pyrmonter Stadtsparkasse und zudem die Niedersächsische Sparkassenstiftung, die Europäische Union sowie das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur beteiligt.

Der Pyrmonter Museumsverein investierte 197 000 Euro, was unter anderem dank einer privaten Erbschaft von Christiane und Andrea Truckenbrodt möglich wurde. „Ohne unseren Verein wäre nichts passiert“, zeigte sich Klaus-Henning Demuth selbstbewusst.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?