weather-image
21°

Frauenverein Schatztruhe zeigt Weihnachtsmärchen in der Dreifaltigkeitskirche

Erfolgreiche Integrationsarbeit

Detmold. In neue Rollen schlüpfen, sich ausprobieren, neue Facetten an sich entdecken, darum geht es dem Frauenverein „Schatztruhe“ in OWL. Ihr neuestes Theaterstück, ein Weihnachtsmärchen, zeigt der Verein am Freitag, 13. Dezember, um 17 Uhr, in der Dreifaltigkeitskirche in Detmold.

veröffentlicht am 10.12.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 04:21 Uhr

270_008_6779090_wvh_1212_Frauentheater_IMG_317.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Etwas Schillerndes, Buntes, Wertvolles, aber eben etwas, das im Verborgenen liegt und etwas Überraschendes bereit- hält – das alles klingt im Namen des Vereins „Schatztruhe“ mit, erklärt Nina Friesen, die seit über zwei Jahren den Verein leitet. „Und es ist eben etwas, das Frauen und Mädchen lieben“, sagt die Kunsttherapeutin lachend.

Zweimal in der Woche treffen sich die Frauen von Schatztruhe e. V. in dem Haus der Kirche in Herberhausen zum Proben, Malen und Gestalten. Denn die Bühnenbilder und auch Schmuck fertigen die Frauen selbst. Mit den künstlerischen Aktivitäten entdecken sie verborgene Talente und Fähigkeiten. Unabhängig davon, ob sie zum Pinsel greifen oder auf der Bühne stehen, die gemeinsame kreative Arbeit soll dazu beitragen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und sprachliche Barrieren zu überwinden.

„Schatztruhe leistet wertvolle Integrationsarbeit nicht nur, weil hier Frauen aus verschiedensten Kulturkreisen zusammenkommen, sondern auch, weil ihre Familien von den Angeboten profitieren“, so Stefan Fenneker, Koordinator für Integration, der seit über zwei Jahren das Projekt begleitet. Derzeit zählt der Verein rund 30 Frauen, die ehrenamtlich an den Angeboten mitarbeiten, die Theater-, Tanz- und Sportgruppe mitbetreuen oder den Frauengesprächskreis begleiten. Doch über die eigentliche Zielgruppe der Frauen mit Migrationshintergrund hinaus spannt sich der Wirkungskreis von Schatztruhe deutlich weiter. „Wir haben gut 40 bis 50 Verbündete“, sagt Friesen. Bekannte, Verwandte, Freunde, vor allem auch Kinder und Jugendliche wirken immer wieder an den vielfältigen Projekten von Schatztruhe mit.

So sind auch am 13. Dezember, wenn der Verein das Märchen „Weihnachtsmann und Schneeglöckchen“ aufführt, rund 40 Mitglieder auf und hinter der Bühne aktiv. Frei nach einem russischen Märchen erzählen sie, wie ein Mädchen von seiner bösen Stiefmutter bei Eis und Schnee in den Wald geschickt wird, um Schneeglöckchen zu sammeln und davon wie sie das Unmögliche möglich macht und Frühlingsblumen im tiefsten Winter blühen.

Der Frauenverein „Schatztruhe“ in OWL trifft sich jeden Dienstag von 17 bis 18.30 Uhr im Haus der Kirche, Gut Her-berhausen 3. Anmeldungen unter nina.f1@gmx.de

Einmal in der Woche probt der Verein Schatztruhe im Haus der Kirche Herberhausen. Im Probenraum präsentiert Nina Friesen, die den Verein leitet, eins der selbst genähten Kostüme für die Aufführung „Weihnachtsmann und Schneeglöckchen“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?