weather-image
22°
Behörden sperren Parkplatz

Ende der Showfahrten am Hagener Berg?

BAD PYRMONT. Den Behörden reicht es: Die Verkehrskommission macht den oberen Parkplatz am Hagener Berg dicht, um die sich häufende Zahl von Verkehrsunfällen in den Griff zu bekommen. Gemeint sind zwar in erster Linie Motorradfahrer, doch auch Autofahrer sind immer wieder in Unfälle in der „Showkurve“ dort verwickelt.

veröffentlicht am 18.07.2018 um 13:34 Uhr
aktualisiert am 18.07.2018 um 18:10 Uhr

Gegen Schräglagen am Hagener Berg ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Das macht ein Teil des Reizes des Motorradfahrens aus. Problematisch wird es, wenn Fahrer ihr Können überschätzen und sich auch an das Tempolimit nicht halten. Foto: Archiv/yt
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Internet sind Filme zu sehen, die Motorradfahrer in extremen Schräglagen am Hagener Berg zeigen, mitunter sogar funkensprühend. Von „Todeskurven“ und „Knieschleifern“ ist die Rede und davon, dass „Motorradfahren genau so Spaß macht“. Gerade die Strecken im Weserbergland und im angrenzenden Lippe scheinen besonders beliebt für diese Art von Motorradfahrern zu sein.

Mit der Schließung des Parkplatzes wollen die Behörden den Hagener Berg für Motorradfahrer unattraktiver machen. „Mir geht es wahnsinnig gegen den Strich, dass sich dort Motorradfahrer vom Parkplatz aus beim Durchfahren der Kurve bergauf und bergab filmen lassen und sich so gegenseitig aufpushen“, sagt Manfred Hellmich, Leiter des Pyrmonter Polizeikommissariats. Dass dies zu waghalsigen Fahrweisen und zu überhöhter Geschwindigkeit führe, habe er selber mehr als einmal auf dem Nachhauseweg beobachten müssen, berichtet der Erste Kriminalhauptkommissar im Gespräch mit dieser Zeitung. „Ganz plötzlich taucht ein Motorrad neben einem auf, das kann schon erschreckend sein.“

Die beiden letzten schweren Verkehrsunfälle mit Motorradfahrern haben sich laut Hellmich in der „Showkurve“ ereignet. „Ob dabei gefilmt wurde, wissen wir nicht. Aber auf jeden Fall waren die Fahrer viel zu schnell unterwegs.“ Zuletzt war am 5. Juli eine 29-jährige Frau aus Leopoldshöhe nach einem Bremsfehler tödlich verunglückt. Am 21. Mai rutschte das Hinterrad des Motorrades eines 19 Jahre alten Mannes aus Sabbenhausen in einer scharfen Linkskurve weg. Sein Zweirad prallte gegen ein entgegenkommendes Krankenfahrzeug. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Insgesamt verunglückten laut Polizei im letzten Jahr insgesamt drei Motorradfahrer auf der Strecke schwer.

Für die Sperrung des Parkplatzes werden weitere Schutzplanken im Bereich der Zu- und Abfahrt montiert, denn dass alleine Sperrschilder reichen, glaubt man nicht. Damit wollen es die Behörden aber nicht bewenden lassen. Zusätzlich wird ein durchgängiger Unterfahrschutz für Motorradfahrer angebracht. Die Arbeiten sollen vom 23. bis zum 25. Juli durchgeführt werden. Dafür werden die linke der beiden bergauf führenden Fahrstreifen in Höhe der Baustelle mit Leitkegeln für den bergabwärts führenden Verkehr gesperrt.

Hellmich kündigte zusätzlich weitere konsequente Kontrollen durch den Streifendienst der Pyrmonter Polizei und eine Verfügungseinheit aus Hameln an. Im Herbst soll erneut die Kradkontrollgruppe aus Göttingen Kontrollen an Strecken vornehmen, die viel von Motorradfahrern befahren werden. Dabei geht es vor allem um unzulässige technische Veränderungen an den Zweirädern, oft an den Auspuffanlagen. Immer wieder gibt es laut Hellmich Beschwerden von Anwohnern an den Strecken – vor allem auch aus Hagen – über die Lautstärke der oft PS-starken Bikes.

Überlegt wird auch, ob in letzter Konsequenz die Sperrung der Landesstraße für Motorräder an bestimmten Tagen in Betracht kommt, so wie beispielsweise am Nienstedter Pass bei Bad Münder. Doch so weit ist man noch nicht. Der Einsatz eines stationären Blitzers sei angesichts der zahlreichen Kurven wenig erfolgversprechend.

Mein Standpunkt
Hans-Ulrich Kilian
Von Hans-Ulrich Kilian

Einige Videos im Netz sind erschreckend. Nicht nur, was den Hagener Berg angeht. Doch deshalb Motorradfahrer pauschal als verantwortungslose Raser zu verurteilt, ist völlig falsch. Ich bin überzeugt, dass die allermeisten Fahrer sich an die Regeln halten. Es sind aber leider zu viele, die das nicht tun und den Ruf aller Motorradfahrer ruinieren. Das kann man beklagen, ändern wird sich das nicht. Insofern ist es richtig, den Parkplatz am Hagener Berg zu sperren.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt