weather-image
11°

Emmerbrücke bald nur einspurig befahrbar

Bad Pyrmont (uk). Die Standsicherheit der denkmalgeschützten Bogenbrücke an der Saline ist nicht mehr uneingeschränkt gegeben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, mit der die Stadt im vergangenen Jahr ein Ingenieurbüro beauftragt hatte. Konsequenz: Schon recht bald dürfte der Autoverkehr hier nur noch einspurig stadtauswärts fließen.

veröffentlicht am 27.05.2009 um 15:50 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 08:41 Uhr

Emmerbrücke
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk). Die Standsicherheit der denkmalgeschützten Bogenbrücke an der Saline ist nicht mehr uneingeschränkt gegeben. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, mit der die Stadt im vergangenen Jahr ein Ingenieurbüro beauftragt hatte. Konsequenz: Schon recht bald dürfte der Autoverkehr hier nur noch einspurig stadtauswärts fließen.
 Das ist jedenfalls die Empfehlung der Verkehrskommission, die kurzfristig umgesetzt werden soll. „Die Brücke hat die Note 4 bekommen“, berichtete Hans-Joachim Böhnke dem Bauausschuss. Bedeutet: Es sind sofortige Maßnahmen zur Verbesserung der Standsicherheit des denkmalgeschützten Bauwerk aus dem Jahr 1911 erforderlich. Geschätzte Kosten: rund 540000 Euro. „Wir werden uns noch intensiv mit der Brücke beschäftigen müssen“, kündigte Böhnke weitere Untersuchungen an. Klar sei, dass es bei einer Sanierung nur um die Standsicherheit und nicht um eine Verbreiterung der Fahrbahn gehen könne.
 Im Rathaus denkt man allerdings nicht an ein Komplettsperrung, weil die Brücke als Verkehrsachse als Fortführung der Solbadstraße unverzichtbar für das Verkehrskonzept der Stadt ist. Rund 5500 Fahrzeuge passieren die Brücke täglich. Der Verkehrs stadteinwärts soll künftig über die Bahnhofstraße und den Neubrunnenweg geführt werden.
 Die Frage ist, ob es in der Kreuzung der Solbadstraße mit der Waldecker Straße und der Löwenserstraße beim Anfahren aus der Waldecker Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen wird, denn die dürfte von ortskundige Fahrer frequentiert werden. Grundsätzlich soll die Lortzingstraße in Verlängerung der Solbadstraße vorfahrtsberechtigt sein. Kritisch zu beobachten sein, so die Stadtverwaltung. werde auch der Busverkehrbeim Abbiegen von der Waldecker Straße in die Bahnhofstraße. „Eine Signalisieurung dieses Knotenpunktes wäre mit Kosten in Höhe von 50000 Euro verbunden“, heißt es weiter



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt