weather-image
22°
Eine Frage des Standorts

E-Ladestation kommt trotz Wochenmarkts mitten auf den Platz

BAD PYRMONT. „Wer hat sich das ausgedacht?“, fragt Detlef Malzahn vom Pyrmonter Seniorenbeirat mit Blick auf den Standort der künftigen Ladestation für Elektroautos auf dem Pyrmonter Marktplatz. Was er von der Platzwahl hält, ließ er Politik und Verwaltung am Rande der letzten Bauausschusssitzung auch gleich wissen.

veröffentlicht am 20.08.2018 um 22:44 Uhr

Das Schild steht schon da, fehlt noch die E-Mobil-Ladestation auf dem Marktplatz. Den Standort haben die Stadtwerke bewusst gewählt. jl
Juliane Lehmann

Autor

Juliane Lehmann Reporterin zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Unmöglich!“, befand der stets aufmerksam durch die Kurstadt gehende pensionierte Controlling-Fachmann mit Hinweis auf die Tatsache, dass die Tankstelle für E-Mobile an zwei Vormittagen pro Woche garantiert nicht zu gebrauchen sein werde. Denn mittwochs und samstags ist Wochenmarkt. Und die Ladestation steht ziemlich mittig auf dem Platz. Wer dort also zur falschen Zeit seinen Stromer vollmacht, steht den Beschickern im Weg und kommt auch vollgetankt nicht vom Fleck, weil sein Auto eingekeilt ist zwischen Gartenpflanzen- und Gemüsestand.

Ein Versehen sei die Stadtort-Auswahl keineswegs, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Uwe Benkendorff auf Anfrage. „Dass dort Wochenmarkt ist, ist uns natürlich klar. Aber ich sehe das als unkritisch an.“ Wichtig seit, dass die Ladestation auf dem Marktplatz sichtbar und zentral platziert sei. Aber etwas Anderes sei fast noch wichtiger: „Wir sind von der Infrastruktur abhängig“, so Benkendorff. Deshalb würden die Stationen dort aufgestellt, wo Leitungen lägen. „Denn wir wollen möglichst wenig Pflaster aufmachen.“ Ein Standort am Rand in Schulnähe wäre keine Option gewesen, weil der Fluchtweg von dort nicht hätte blockiert werden dürfen. „Bedenkt man all das, grenzt sich der Raum schnell ein.“

Die Marktplatz-Ladestation ist bekanntlich längst nicht die einzige in Bad Pyrmont. Auch die am Parkplatz der Hufeland-Therme sowie weitere auf dem Oberdeck des Parkhauses an der Rathausstraße und auf dem Parkplatz der Stadtwerke sollen möglichst noch im September offiziell eingeweiht werden. Sie alle werden mit zertifiziertem Ökostrom betrieben. Die Station hinter der Tourist-Info ist bereits am Netz.

Was dem Stadtwerke-Chef wichtig ist: „Mit dieser Ausstattung sind wir in Deutschland spitze.“ Und er hat schon jetzt eine gute Nachricht für E-Auto-Halter: „Die neuen AC-Ladesäulen rechnen wir nach Kilowattstunden ab.“ So würden weniger schnell ladende Fahrzeuge nicht benachteiligt. Die Stadtwerke seien gerade in der Preisfindung. Einzig die DC-Hochgeschwindigkeits-Station an der BPT rechne weiter nach Zeit ab. Benkendorff: „Für diese Poweranlagen gibt es noch keine Eichkonformität.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare