weather-image

Eislaufvergnüngen fällt aus

Bad Pyrmont (uk). Vorbei ist es mit der fröhlichen Eiszeit zur Weihnachtszeit vorbei– zumindest in diesem Jahr. Die Eislaufbahn, für die die Werbegemeinschaft, die Bad Pyrmont Tourismus (BPT) und das Staatsbad gesorgt hatten, ist abgesagt. „Wir haben Probleme mit Standorten und Sponsoren“, so BPT-Chef Jürgen Drescher.

veröffentlicht am 27.10.2009 um 17:21 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 11:21 Uhr

Eislaufen
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (uk). Vorbei ist es mit der fröhlichen Eiszeit zur Weihnachtszeit vorbei– zumindest in diesem Jahr. Die Eislaufbahn, für die die Werbegemeinschaft, die Bad Pyrmont Tourismus (BPT) und das Staatsbad gesorgt hatten, ist abgesagt. „Wir haben Probleme mit Standorten und Sponsoren“, so BPT-Chef Jürgen Drescher.
 Es wäre seit der Premiere im Jahr 2005 das vierte Mal gewesen, dass es in Bad Pyrmont ein Eislaufvergnügen unabhängig von der Witterung gegeben hätte. Im Jahr 2006 hatten die Schlittschuhläufer darauf verzichten müssen, weil die Sponsoren abgesprungen war. 2007 und 2008 hatte sich dann ein Sponsor, der ungenannt bleiben wollte, mit 5000 Euro an den Gesamtkosten von gut 10000 Euro beteiligt. Dass der nun seine Engagement in diesem Jahr nicht wiederholen wollte, ist laut WG-Chef Helmut Fahle aber nur ein Grund für die Absage der Eislaufbahn. „Es ist leider an einzelnen Personen gescheitert“, sagte er am Dienstag gegenüber den Pyrmonter Nachrichten. Gemeint sind damit die Beschwerden einer Nachbarin, die sich über den Lärm beklagt hatte, der von der Eislaufbahn ausging, die im vergangenen Jahr erstmals in der Nähe der Tennishalle am Ende des Weges „Am Hylligen Born“ aufgebaut worden war. Schon mit dem Standort in der Hauptallee hatte es in den Vorjahren Probleme gegeben. „Einigen hat die Optik nicht gefallen, anderen fühlten sich durch den Lärm gestört“, erinnert Fahle, der ansonsten die Hauptallee als optimalen Standort ansieht.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt