weather-image
11°

Kassenhäuschen am Kurparkeingang Schlossstraße wird abgeschafft

Eintritt bald nur noch automatisch

Bad Pyrmont (jhe). Das Kassenhäuschen am Kurparkeingang an der Schlossstraße ist ab Montag, 11. Mai, nicht mehr besetzt. Besucher brauchen künftig eine „Timelox-Karte“, um hier in den Kurpark zu kommen. Die Karte funktioniert wie eine Hotelkarte und wird im Eingangsbereich elektronisch eingelesen. Inhaber der „Pyrmont Card“ erhalten die Timelox-Karte gegen einen Pfand von fünf Euro in der Wandelhalle; anderen Besuchern bleibt diese Pforte allerdings künftig verschlossen.

veröffentlicht am 07.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 07:21 Uhr

Michael Mäkler und Bernd Stork testen den elektronischen Zugang
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Umstellung erspare dem Staatsbad jährlich Kosten von rund 50 000 Euro, erläutert Kurdirektor Heinz-Hermann Blome die Beweggründe. Am Personalbestand des Staatsbades ändere sich allerdings nichts, da die Kassierer als Saisonkräfte eingesetzt würden. Außerdem, ergänzt Blome, „müssen wir auf 200 Metern nicht zwei personalbesetzte Eingänge haben“. Denn gleich um die Ecke ist der Haupteingang Brandenburgertor. Außerdem werde der Eingang Schlossstraße nur „schwach frequentiert“. Weiterhin können aber auch Rollstuhlfahrer den Eingang nutzen. Über eine Klingel neben dem Drehkreuz wird die Kassierin am Haupteingang benachrichtigt, die dann per Knopfdruck das Eingangstor öffnen kann. Um einen Missbrauch zu verhindern, ist eine Videoanlage am Konzerthaus angebracht.

Die elektronische Anlage ist bereits installiert. In der kommenden Woche wird nach Angaben des technischen Leiters Bernd Stork ein neuer Zaun mit engmaschigerem Gitter und einer Höhe von 2,12 Meter geliefert. Die Gesamtkosten beliefen sich auf etwa 10 000 Euro.

Ein elektronischer Zugang zum Kurpark existiert bereits an der Zimmermannstraße. Blome stellte in Aussicht, dass „Auf der Schanze“ ein weiterer gebaut werden könne. Allerdings hoffe er in diesem Fall auf finanzielle Beteiligung der Anlieger.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt