weather-image
23°

Fürstentreff plant eine „Pyrmonter Schokoladenstunde“

Einfach süß

BAD PYRMONT. Die Damen des Historienvereins „Fürstentreff“ werden den Besuchern bei ihrem Sommerfest besonders süß erscheinen. Auf der Suche nach neuen Programm-Highlights ist der Verein auf ein überaus leckeres Thema gestoßen: Die „Pyrmonter Schokoladenstunde“, die am Sonntag auf der Schlossinsel stattfinden soll.

veröffentlicht am 23.01.2017 um 17:31 Uhr
aktualisiert am 25.01.2017 um 00:00 Uhr

Der Fürstentreff soll in diesem Jahr um eine Attraktion erweitert werden: die „Pyrmonter Schokoladenstund“. Foto: Hei/Archiv
Avatar2

Autor

Karin Heininger Reporterin
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die eleganten Damen des Historienvereins „Fürstentreff“ werden den Besuchern bei ihrem Sommerfest (30. Juni bis 2. Juli) besonders süß erscheinen. Daran sind nicht nur die entzückenden Kleider schuld, die sie gewiss wieder tragen werden. Vielmehr dürfen die Ladys sich erstmals ganz offiziell und laut Regieanweisung an flüssiger Schokolade laben.

Die Vorbereitungen für dasTraditionsfest laufen schon jetzt, und auf der steten Suche nach neuen Schmankerl im Programm der Veranstaltung ist der Vereinsvorstand dieses Mal auf ein überaus leckeres Thema gestoßen: Die „Pyrmonter Schokoladenstunde“, die am Sonntag auf der Schlossinsel stattfinden soll.

Kakaogenuss und Vorführungen

„Die Schokolade kam als Kostbarkeit aus den neuen Kolonien, als Kaffee noch nicht hier bekannt war. Sie erfreute sich schnell so großer Beliebtheit, dass sie auch in Pyrmont mit einer spürbaren Steuer belegt wurde. Der Dienerschaft jedoch war der Genuss dieser Köstlichkeit verboten“, erzählt die Fürstentreff-Vorsitzende Christiane Richter.

Auf der Schlossinsel soll die Köstlichkeit jetzt indes nicht mehr nur dem Adel, sondern auch den Besuchern und Zuschauern des Festes angeboten werden. Die neuen Inhaber des Schlosscafés werden den Hochadel und das niedere Volk mit der Köstlichkeit versorgen. Kleine Vorführungen sollen den Kakaogenuss abrunden: Zu barocker Musik und in historischen Kostümen werden Turnkinder ihre Übungen zur „Leibesertüchtigung“ zeigen. „Weil das Schloss im letzten Jahr so viel Anklang fand, soll es dieses Jahr wieder ein Spielort der Veranstaltung sein. Dazu gehört auch, dass Hausherr Fürst Anton Ulrich seine Gäste wieder dort begrüßen wird und dass Salutschüsse durch das Tal donnern“, erläutert Christiane Richter.

Auf der Hauptallee und in der Wandelhalle werden während das ganzen Wochenendes Handwerker ihre historische Kunstfertigkeit zeigen. Ein Seiler, der auch Holzspielzeug darbietet, ein Korbflechter, ein Schmied und auch der Pergamenthersteller, der im vorigen Jahr viel Interesse fand, sind wieder vertreten, ebenso wie Stickerinnen und Spinnerinnen. Und weil der Verein seinen Fürstentreff auch für Kinder noch interessanter machen möchte, gibt es dieses Jahr erstmals ein handgetriebenes Karussell und einen Spielstand.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?