weather-image
33°

Pyrmonter Theater Companie spielt im nächsten Jahr mit Profis und Schülern Ibsens „Volksfeind“

Ein Schauspiel zum Stadtjubiläum

BAD PYRMONT. Wenn Bad Pyrmont im kommenden Jahr sein 300-jähriges Jubiläum feiert, dann will auch die Pyrmonter Theater Companie ihren Beitrag dazu leisten. Sie führt gemeinsam mit Pyrmonter Schülern das Schauspiel „Der Volksfeind“ von Henrik Ibsen in einer zeitgemäßen Fassung auf. Die Hauptrolle spielt Thilo Prothmann.

veröffentlicht am 12.06.2019 um 14:23 Uhr
aktualisiert am 12.06.2019 um 20:10 Uhr

Der Schauspieler Thilo Prothmann – hier bei Dreharbeiten für die Pyrmonter Theater Companie auf dem Schiedersee – spielt im „Volksfeind“ die Hauptrolle als Dr. Stockmann. Foto: yt
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Truppe um Companie-Chef Jörg Schade hat alle weiterführenden Schulen der Kurstadt für ein Theaterstück gewinnen können, in dem Schüler der 9. bis 10. Klassen gemeinsam mit den Profis nicht nur spielen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen einer Theaterproduktion werfen können.

Die Katze aus dem Sacke hatte die Stadtverwaltung schon im Mai gelassen, als sie unter dem Tagesordnungspunkt „Bericht aus dem Kulturbeirat“ (der sich ehrenamtlich um die Vorbereitung des Jubiläums kümmert, die Red.) den Mitgliedern des Kultur- und Sportausschusses berichtete, dass die Companie am 3. Mai 2020 das Stück „Der Volksfeind“ aufführen wird. „Das war so nicht abgesprochen, und mit dem Kulturbeirat hat das überhaupt nichts zu tun“, reagierte Schade verärgert auf den Bericht, zumal er selber aus verschiedenen Gründen nicht an den Sitzungen des Beirates habe teilnehmen können.

Mit dem Schauspiel „Der Volksfeind“ des norwegischen Schriftstellers Henrik Ibsen aus dem Jahr 1882 habe man ein tolles Thema für Jugendliche, meint Schade überzeugt. Die Leitungen der Herderschule, der Max-Born-Realschule und des Humboldt-Gymnasiums sehen das offenbar genauso. Sie haben laut Schade die Produktion als freiwillige Schulveranstaltung in das Ganztagsangebot aufgenommen. Inhalt des naturalistischen Schauspiels ist der Konflikt zwischen einem Badearzt und den Honoratioren sowie der Bürgerschaft eines norwegischen Kurortes. Die wirtschaftlich stark vom Kurbad abhängige Stadt diffamiert den Badearzt als einen Volksfeind. Denn er will ein wissenschaftliches Gutachten veröffentlichen, wonach das Wasser des Kurbads verseucht ist ... „Das ist ein zeitloses Stück, das viele Möglichkeiten bietet, sich mit aktuellen Problemen auseinanderzusetzen“, so Schade.

Die Regie übernimmt Carl-Herbert Braun, der das Stück zeitgerecht inszenieren und so umschreiben wird, dass auch Fake News, Reporter und moderne soziale Medien vorkommen, die für Schüler heute eine Selbstverständlichkeit sind. Die Hauptrolle des Dr. Stockmann übernimmt der aus Kino und Fernsehen bekannte Schauspieler Thilo Prothmann. „Es dürfte für die Schüler toll sein, mit ihm zusammen auf der Bühne zu stehen“, hofft der Chef der Pyrmonter Theater Companie.

Doch auch an die ist gedacht, die nicht als Schauspieler dabei sein wollen. „Die Schüler bekommen die Gelegenheit, sich in Workshops mit Musik, Videotechnik und der Produktion so eines Stückes auseinanderzusetzen“, kündigt Schade an.

Die Anmeldungen zu diesen Workshops, die nach den Sommerferien beginnen sollen, beginnen demnächst. Für den 2. Juli ist eine Informationsveranstaltung für die Schüler geplant.

An der Finanzierung beteiligen sich neben Bürgermeister Klaus Blome, der aus seinen Verfügungsmitteln 2000 Euro zugesagt hat, bisjetztder Lionsclub und der Förderverein der Pyrmonter Theater Companie. Die Schulen kümmern sich um mögliche andere Fördertöpfe. Außerdem wird Eintritt für die öffentliche Vorstellung erhoben, die am 3. Mai auf einer erweiterten Bühne in der Aula der Realschule Premiere feiert und der weitere folgen sollen.

Schade freut sich schon auf das Projekt seiner Companie zum Jubiläum. „Wenn wir uns beteiligen, dann tun wir das mit dem, was wir können.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?