weather-image
Die Klinik „Der Fürstenhof“ hat jetzt zwei Chefärzte: Dr. Wolfgang Brückle leitet sie gemeinsam mit Christian Hinz

Ein Nachfolger für Bad Pyrmonts „Osteoporose-Papst“

Bad Pyrmont (Hei). Zwei Jahre hat das Staatsbad nach Auskunft von Kurdirektor Heinz-Hermann Blome intensiv gesucht. Dann endlich war ein kompetenter Nachfolger für den aus Altersgründen ausscheidenden ,,Osteoporose-Papst“ Prof. Dr. Helmut Minne gefunden: Der Internist und Rheumatologe Dr. Wolfgang Brückle (60) wird in Zukunft die Klinik ,,Der Fürstenhof“ leiten, gemeinsam mit dem Orthopäden Christian Hinz (52), der schon seit Jahren als ,,rechte Hand“ von Prof. Minne in dem Osteoporose-Zentrum gearbeitet und geforscht hat.

veröffentlicht am 08.04.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr

270_008_4272452_pn188_0904.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

In Zukunft wird es also zwei Chefärzte geben, und auch der weltweit als Kapazität anerkannte bisherige Leiter bleibt vorerst dem Haus in beratender Funktion erhalten. Es sei ein Glücksfall, dass sich ein Internist gefunden habe, ,,dem wir die Osteologie nicht erst beibringen müssen“, betonte Blome. Beide Mediziner kennen sich seit langem, haben gemeinsame Schwerpunkte in ihrer Ausbildung und sehen als Team nach eigener Aussage ihre Aufgabe darin, das interdisziplinäre Konzept der Klinik zu verwirklichen: Alle Krankheiten des Bewegungs-Apparates plus Gynäkologie und psychosomatische Störungen werden durch kompetente Diagnose und Therapie behandelt.

Brückle selbst nennt die Verpflichtung in die Pyrmonter Klinik eine persönliche Herausforderung. Der bisherige Leiter der Rheumaklinik Bad Nenndorf war bisher vor allem in der Rheumatologie tätig, hat unter anderem ein Buch über Fibromyalgie (Weichteilrheuma) geschrieben, sein Wissen aber auch auf dem Gebiet der Osteologie erweitert. Nach dem Medizinstudium und der Facharzt-Ausbildung war der gebürtige Münchener in Basel tätig und leitete ab 1990 die internistisch-rheumatologische Abteilung der Nenndorfer Klinik.

Da sich die Therapien für Osteoporose und Rheumatologie immer ähnlicher würden, sei der ganzheitliche Aspekt des Fürstenhofs ein gutes Konzept, betont Hinz, der darauf hinweist, dass inzwischen ein Drittel aller Osteoporose-Patienten Männer sind.

Die Chefärzte Dr. Wolfgang Brückle (re.) und Christian Hinz teilen sich die Leitung der Fürstenhof-Klinik.Foto: Hei



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt