weather-image
Stadt steckt Strecke für Radweg durch Thal ab

Eigentümer zum Verkauf bereit

THAL. Die Suche nach einer Streckenführung für einen Radweg durch Thal ist einen Schritt weitergekommen. Nach Auskunft der Stadtverwaltung haben sich ausnahmslos alle Eigentümer der dafür benötigten Grundstücke mündlich zu einem Verkauf bereiterklärt.

veröffentlicht am 06.12.2018 um 16:20 Uhr
aktualisiert am 06.12.2018 um 20:50 Uhr

Per Rad durch Thal auf der Hauptstraße ist alles andere als sicher. Themenfoto: PN-Archiv
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Allerdings ist noch offen, wie viel Fläche konkret benötigt wird und welche Preisvorstellungen die Eigentümer haben.

Die Strecke soll südlich der Hauptstraße hinter den Häusern hinüber zum Sportplatz führen, wo die Fahrt dann weiter auf dem bestehenden Radweg fortgesetzt werden kann. „Diese Streckenführung wäre in Ordnung, denn die Hauptstraße ist für Radfahrer alles andere als sicher“, meint Thals Ortsvorsteher Werner Ritterbusch zu der jetzt im Bau- und Umweltausschuss vorgestellten Streckenvariante. „Wer sich auskennt, der fährt nicht auf der Straße, sondern auf dem Gehweg. Nur Ortsfremde machen das nicht.“ Ihm stelle sich darum die Frage, wie man Radtouristen dazu bringen werde, den neuen Radweg zu nutzen.

Sicher hat so ein Weg auch für die Ortsbewohner Sinn, aber der Stadt geht es in erste Linie um die Anbindung Bad Pyrmonts an den vielbefahrenen Weserradweg. Ideal wäre es aus Sicht vieler Thaler, wenn der Radweg von Löwensen kommend entlang der Emmer und dann per Brückenschlag hinüber zum Erlengrund geführt würde. Doch hier im Naturschutzgebiet lässt der Landkreis den Bau einer Brücke nicht zu. Das stößt bei vielen Thalern auf Unverständnis. „In Lippe scheint es mit Brücken über die Emmer keine Probleme zu geben“, meint Ritterbusch.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt