weather-image
13°

Fahnder überführen 60-jährigen Nienburger mit Videoaufnahmen aus der Stadtsparkasse

Dreimal eingestiegen – jetzt gefasst

Bad Pyrmont. Der Einbrecher, der zuletzt in der Nacht zum 13. August in die Stadtsparkassen-Hauptstelle an der Brunnenstraße eingestiegen war, ist gefasst: Die Polizei hat als mutmaßlichen Täter einen 60 Jahre alten Mann aus Nienburg festgenommen. Wie Hameln-Pyrmonts Polizeisprecher Jens Petersen am Freitag mitteilte, kamen seine Kollegen dem Mann nach der Veröffentlichung von Überwachungsbildern auf die Spur. Laut Polizei gingen nach Veröffentlichung der Fotos diverse Hinweise aus der Bevölkerung ein. Einem Zeitungsleser kam der dunkel gekleidete Täter mit Mütze und Umhängetasche auf den Schwarzweiß-Aufnahmen bekannt vor. Dieser Tipp führte schließlich zu dem 60-Jährigen. Den abschließenden Beweis soll ein Abgleich von DNA-Spuren ergeben, die der Einbrecher in der Sparkasse hinterließ.

veröffentlicht am 11.12.2015 um 18:31 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das bisherige Ermittlungsergebnis lässt laut Polizei den Schluss zu, dass der wegen Diebstahls- und Raubdelikten polizeibekannte Mann dreimal in das Pyrmonter Geldinstitut einstieg: im Januar und August dieses Jahres und im November 2014. Derzeit prüfen die Ermittler noch, ob der 60-Jährige für weitere Taten im Weserraum infrage kommt.

Bei seinem letzten Einbruch in die Sparkasse knackte der Täter am 13. August gegen 3 Uhr morgens vier Schließfächer (wir berichteten). Obwohl nach Polizeiangaben bereits kurz nach Auslösen des Alarms eine Streife vor Ort war, gelang dem Täter die Flucht. Er erbeutete einige Sparurkunden und eine geringe Menge Bargeld.

Die Standbilder der Videoaufnahmen waren erst im Oktober veröffentlicht worden – zwei Monate nach dem Einbruch. Der Grund: Die Polizei hatte erst eine richterliche Genehmigung zur Öffentlichkeitsfahndung einholen müssen. Weil die Richter viele solcher Anträge bearbeiten müssen, kann das bei Einbruchsdelikten schon mal länger dauern. Mord und Totschlag gehen vor. jl



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt