weather-image
24°
Arno Moniac erhält goldene Nadel

Diese Ehrung hat dem Urgestein noch gefehlt

Eichenborn (rhs). 35 Jahre lang hat Arno Moniac dem Sportverein Pyrmonter Bergdörfer gedient, dabei Ämter wie Platzwart , Fußball-, Presse-, Jugend- und Schiedsrichterobmann bekleidet. Dafür hat er viele Auszeichnungen und Ehrungen seitens des Niedersächsischen Fußball-Verbandes (NFV) und des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erhalten. Jetzt verabschiedete sich der 56-Jährige aus Gesundheitsgründen schweren Herzens aus dem Vorstand.

veröffentlicht am 09.03.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 18:21 Uhr

Norbert Handelsmann (links) zeichnet Urgestein Arno Moniac mit d
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Wenn ich die Dauer seiner Ämter in den über drei Jahrzehnten addiere, kommen über 200 Jahre zusammen“, sagte Ehrengast Norbert Handelsmann. Der stellvertretende Kreis-Fußballboss hatte für Arno Moniac die Goldnadel des Niedersächsischen Fußballverbandes mitgebracht, die dem Kreis-Ehrenamtspreisträger von 1999 in seiner Sammlung noch fehlte. Zugleich zeichnete der Gast den scheidenden Schatzmeister Karsten Rehm mit der Silbernadel des Kreises des Niedersächsischen Fußball-Verbandes aus. Dass der 142-Mitglieder-Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken kann, unterstrich Vorsitzender Thomas Drüke. Neben den durchwachsenen sportlichen Erfolgen auf dem Rasen sowie die gut besuchten geselligen Veranstaltungen habe auch der arbeitsintensive Umbau des Vereinsheims und die Einweihung im Juni zu den Jahreshöhepunkten gehört.

Mit rund 3500 Arbeitsstunden haben die Mitglieder dafür gesorgt, dass trotz eines Bauvolumens von 18 000 Euro die Vereinskasse nur mit knapp 1700 Euro belastet wurde. Dank sagte der Vereins-Chef der Stadt, dem Landkreis und dem Kreissportbund, die dem Verein mit knapp 15 000 Euro unter die Arme gegriffen hatten. Ortsvorsteher Dirk Wöltje aus Großenberg bezeichnete die Zuschüsse („dafür mussten von uns Politikern dicke Bretter gebohrt werden“) als gut und sinnvoll angelegt.

Um den Verein attraktiver für neue Mitglieder zu machen, wird das Sportangebot erweitert. Zu der Kegelsparte soll sich auch eine Tennissparte gesellen. Außerdem erhofft man sich von der neuen Damen-Fußballmannschaft weiteren Auftrieb. Bei den Wahlen gab es einstimmige Voten für den Vorsitzenden Thomas Drüke und seinen Stellvertreter Nils Gräbner. Die Kassengeschäfte von Karsten Rehm übernahm Sabrina Seebaum. Schriftführer bleibt ihr Bruder Christoph. Zum neuen Spielausschussobmann wurde Olaf Dröge gekürt. Die Fußball-Jugend liegt weiter in den Händen von Franz Wolff.

Einen breiten Rahmen nahmen die Ehrungen ein. So wurden 15 Mitglieder geehrt, die seit 1975 dabei sind. Von ihnen waren Arno Moniac, Wolfgang Warnecke und Joachim Gödeke erschienen. Ferner gab es für Florian Frede (25 Jahre) und Manfred Klages (15 Jahre) Treuenadeln.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare