weather-image
27°

Dienstag entscheidet sich das Schicksal der Bad Freienwalder Brücke

Bad Pyrmont (HW). Am Dienstag will der Bau- und Umweltausschuss das neue Sanierungskonzept für die gesperrte und marode Bad Freienwalder Brücke beschließen. Die Zeit drängt, der Verkehr brauche dringend Entlastung, so SPD-Fraktionschef Ulrich Watermann.

veröffentlicht am 16.07.2012 um 17:05 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 22:41 Uhr

Ein Hildesheimer Planungsbüro präsentiert am Dienstag im Rathaus den neuen Entwurfsplanung nebst Kostenrahmen.
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das mit der Planung beauftragte Hildesheimer Ingenieurbüro will am Dienstag dem Ausschuss das neue Konzept vorstellen. „Und zwar beschlussreif“, wie Bürgermeisterin Elke Christina Roeder am vergangenen Donnerstag vor dem Rat verkündete. Das beinhalte auch die erforderlichen Kosten. Allerdings kündigte die Rathauschefin auch schon an, dass es teurer werden wird, als ursprünglich vermutet. „Nach derzeitigem Kenntnisstand könnten sich die Mehrkosten in einem Kostenrahmen zwischen 100 000 und 400 000 Euro bewegen“, schätzt die Sozialdemokratin. Als Grund nannte sie die Verstärkung der Fundamente.

Udo Nacke, Chef der CDU, glaubt nicht, dass damit das Ende Fahnenstange erreicht sei und mahnt zur Eile, weil die Förderkulisse 2013 auslaufe.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare