weather-image
16°

Kassierer wird Opfer der Wechselfallenmasche

Dieb greift in Stapel mit 50-Euro-Scheinen

veröffentlicht am 18.09.2016 um 12:33 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:18 Uhr

Autor:

uk
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zwei Männer betraten an diesem Tag gegen 18.30 Uhr den Lebensmittelmarkt. Sie hatten einige Waren an der Kasse bezahlt und dann den Kassierer angesprochen, ob er ihnen nicht einen 5-Euro-Geldschein mit einer bestimmten Serienbezeichnung geben könne. Hilfsbereit sah der Kassierer zunächst die betreffenden Scheine in seiner Kasse durch, allerdings erfolglos. Die beiden Kunden baten ihn darauf hin, auch die restlichen Geldscheine zu prüfen Dabei wollte ihm einer der Männer „behilflich“ sein und griff in den Stapel der 50-Euro-Scheine, die ihm der Kassierer aber sofort wieder abnahm. Doch der Unbekannte war wohl schneller. „Als der Marktmitarbeiter später seinen Kassenbestand überprüfte, stellte sich heraus, dass der Dieb offensichtlich aus dem Stapel der 50-Euro-Scheine einen dreistelligen Betrag entwendet hatte“, berichtet die Polizei.

Der Mann soll etwa 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank sein. Er hat krauses, kurzes dunkles Haar und dunkelbraune Augen und war bekleidet mit einer Jeanshose und einem grün-karierten Hemd. Der Kassierer schützt ihn als „Südländer“ ein.

Mit dieser Wechselfallenmasche werden laut Polizei regelmäßig Kassierer, aber auch hilfsbereite Bürgerinnen und Bürger bestohlen. Die Polizei rät, sehr vorsichtig in solchen Situationen vorzugehen und keinesfalls den Zugriff auf die Geldbörsen, das Geld oder die Kassen zu ermöglichen.

Die Sorglosigkeit einer jungen Mutter, so die Polizei, hat ein bislang unbekannter Dieb am Donnerstag vergangener Woche ausgenutzt. Die Frau hatte gegen 14 Uhr mit ihrem Kind einen Laden am Postweg betreten und ihre Geldbörse im Kinderwagen zurückgelassen. Als sie zurückkehrte, war das Portemonnaie weg. Es wurde kurze Zeit später in der Kirchstraße gefunden. Daraus fehlte lediglich ein zweistelliger Eurobetrag.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?