weather-image
28°
„Europacup Latein“ wird für das Staatsbad zur großen logistischen Herausforderung

Die Weltmeister tanzen mit

Bad Pyrmont. Mit 24 Tanzpaaren der Professional Division Latein, die unter der Turnierleitung von Joachim Llambi zum „Europacup Latein“ am Samstag, 29. Juni, im Schlosshof erstmals „Open Air“ an den Start gehen, ist diese Veranstaltung ohnehin ein herausragendes Event, allein schon, was die Zahl der Tänzer angeht. Nun kommt obendrein der „Braunschweiger TSC“ und zeigt im Showteil die Kür „Immortality“, mit der das Team 2011 und 2012 Weltmeister wurde.

veröffentlicht am 22.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:41 Uhr

270_008_6428111_pn104_2206_Foto_Volker_Hey_2_.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die deutsche Spitzenformation ertanzte sich den Weltmeistertitel 2012 in Ludwigsburg. Trainer Rüdiger Knaack hat mit seinem Team neun WM- und zehn EM-Titel erkämpft. Kurdirektor Heinz-Hermann Blome ist sich der Besonderheit ihres Auftritts bewusst: „Wir freuen uns außerordentlich, dass so hochkarätige Sportler mit ihrer Freude am Tanzen zu uns kommen.“

Die gesamte Schlossanlage wird auf die Bedürfnisse der Tänzerinnen und Tänzer eingerichtet. Für das Team vom NDR-Fernsehen, die Wertungsrichter, die Band, die Aktiven der Formation und die Organisatoren muss eine Rückzugsmöglichkeit geschaffen werden. „Das ist ein enormer Arbeitsaufwand. Eine Veranstaltung wie diese hat es in Bad Pyrmont meines Wissens nach bisher noch nicht gegeben“, erläutert Veranstaltungsleiterin Silke Schauer, die sich unter anderem nicht nur um den Aufbau der Tanzfläche und der Sitzplätze und Tribünen im großen Schlosshof kümmern muss, sondern auch um die Verpflegung von 150 Aktiven. Allein der NDR reist mit 45 Mitarbeitern an. „Um allen genügend Platz zu bieten, hat uns Museumsleiter Dr. Alfter die Beletage zur Verfügung gestellt. Die Garderoben müssen ab dem frühen Nachmittag den Tänzern zur Verfügung stehen. Museum und die Schlossinsel schließen darum an diesem Tag ausnahmsweise schon um 13 Uhr.“

Die musikalische Umrahmung für die Profis und in den Turnierpausen übernimmt das Tanzorchester Michael Holz. Das Finale des Turniers wird vom NDR Fernsehen ab 23.15 Uhr live übertragen. Das Interesse an Eintrittskarten ist laut Schauer sehr rege.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare