weather-image
„Löwenmama“ Susanne Saage beschenkt seit 14 Jahren junge Krankenhauspatienten

Die Weihnachtsfrau

Bad Pyrmont. Was sich schwer kranke Kinder zu Weihnachten wünschen, wird ihnen nach Möglichkeit erfüllt. Nicht vom Weihnachtsmann, sondern von der „Löwenmama“ Susanne Saage, die als Altenpflegerin in der Park Residenz arbeitet und jedes Jahr zum Fest viele Kinder glücklich macht – sozusagen als Weihnachtsfrau.

veröffentlicht am 23.12.2015 um 15:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_7813694_pn101_2412.jpg

Autor:

Karin HEININGER
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont. Ob ein Murmelspiel oder eine Puppe, eine Playstation oder ein Fußballtrikot von Torwart Manuel Neuer: Was schwer kranke Kinder in 16 Kliniken und einem Kinderhospiz der Region sich zu Weihnachten wünschen, wird ihnen nach Möglichkeit erfüllt. Nicht vom Weihnachtsmann, sondern von der „Löwenmama“ Susanne Saage, die als Altenpflegerin in der BeneVit Park Residenz (ehemals Kursana) arbeitet und jedes Jahr zum Fest viele Kinder glücklich macht – sozusagen als Weihnachtsfrau.

In dem Pyrmonter Wohnstift hat Susanne Saage an einem Nachmittag in der Vorweihnachtszeit einen Gabentisch aufgebaut, so wie sie es auch in vielen Geschäften handhabt und dadurch, neben etlichen Spenden, ihre Aktion finanziert. Dort sind Dinge ausgebreitet, die von den kranken Kindern auf einem Wunschzettel der „Aktion Löwenmama“ genannt wurden. Die Bewohner des Hauses und Passanten können symbolisch ein Geschenk kaufen und bezahlen. Das Geschenk kommt dem kranken Kind zugute, das diesen Wunsch geäußert hat und wird von der Familie Saage pünktlich zum Fest in das betreffende Krankenhaus gebracht.

„Es ist gut gelaufen, die Menschen haben großes Interesse gezeigt, unsere Aktion zu unterstützen“, freut sich Susanne Saage, als sie die Babypuppe, einige Spiele und Bücher zusammenpackt und sich auf den Weg macht, um als „Weihnachtsfrau“ die Gaben zu verteilen. Begonnen hat ihr Engagement, das jedes Jahr vor allem ab November jede freie Minute der Altenpflegerin ausfüllt, im Jahre 2001.

Auslöser war

ihr kranker Sohn Moritz

Damals lag ihr neun Monate alter Sohn Moritz mit Leukämie auf der Kinderkrebsstation der Uniklinik Göttingen, sie war ständig bei ihm, und zu Hause in Sommersell bei Nieheim waren ihre beiden anderen Söhne Felix und Dennis zu versorgen. Gerade in der Weihnachtszeit eine schwierige Situation, erinnert sich Saage. „Wir müssen gucken, ob wir für die Großen auch etwas tun können“, habe ein Arzt zu ihr gesagt, und gemeint waren die Geschwisterkinder, die immer auch unter der Situation leiden. Das sei der Auslöser für ihr Engagement gewesen, sagt sie.

„Ich bin dann zu allen Kindern gegangen, die auf der Station lagen, und auch zu den Geschwistern und habe sie nach ihren Wünschen gefragt. Mit den Wunschzetteln habe ich die Geschäfte abgeklappert, nicht nur in Göttingen, sondern auch in Paderborn, Blomberg und auch hier in Bad Pyrmont. Es war manchmal mühsam, aber ich bin hartnäckig geblieben, und die Spenden wurden immer mehr“, erinnert sie sich an den Beginn ihrer Aktion, die sich bald ausweitete und auch die Medien aufmerksam machte. Den Namen „Löwenmama“ habe ihr ein Arzt gegeben, weil sie wie eine Löwenmutter um ihren Sohn Moritz kämpfte. Den möchte sie nach einer langen Krankengeschichte und einer Stammzellen-Transplantation zwar nicht als geheilt bezeichnen. „Aber er ist da, und wir sind sehr dankbar, dass es so ist.“

Der inzwischen 15-jährige beteiligt sich an der Aktion ebenso wie seine beiden Brüder und Susanne Saages Mann, der als Betriebsleiter jeden freien Tag nutzt, um seine Frau zu unterstützen. Mit zwei Autos ist die Familie zwischen Oldenburg und Schwarzwald unterwegs, kauft ein und verteilt die Geschenke. Dabei ist es egal, ob sich ein Kind ein Computerspiel wünscht oder vielleicht nur Legosteine: „Wunsch ist Wunsch“, sagt Susanne Saage und so schreibt sie selbst berühmte Fußballer wie Nationaltorhüter Manuel Neuer an, um ein Trikot oder ein Autogramm zu bekommen. Es wecke so viel positive Energie, einem kranken Kind seinen Wunsch zu erfüllen, „und das kommt schließlich auch der Heilung zugute“, ist die Löwenmama überzeugt, die auch heute wieder vollbepackt losfährt.

Wer Susanne Saage helfen und mit ihr Kontakt aufnehmen möchte: Ihre Email-Adresse lautet ssaage@web.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt