weather-image
Nachwuchspreis für Samantha-Angelika Curmore von Weidmüller Interface

Die schlauen Personalmanager

Detmold. Der Erfolg und die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens hängen in hohem Maße von der Kompetenz der Fach- und Führungskräfte ab. Dies ist für viele Experten unstrittig. „Deshalb ist eine zielgerichtete Personalentwicklung wichtiger denn je,“ betont Wolf D. Meier-Scheuven, Vorstandsvorsitzender des Vereins Bildungswerk der ostwestfälisch-lippischen Wirtschaft (BOW).

veröffentlicht am 12.03.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:21 Uhr

270_008_7691014_wvh_1903_00080005_0004_002.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Auf die Bedeutung dieser Thematik hinzuweisen, sei Aufgabe des BOW und gleichzeitig die Motivation für die Vergabe des Preises für beste Personalentwicklung, so Meier-Scheuven weiter. „Wir möchten auf bestehende, erfolgreiche Projekte in OWL aufmerksam machen und gleichzeitig zu neuen Aktivitäten anregen.“

Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk in Nordrhein-Westfalen, unterstützt als Schirmherr die Vergabe des Preises: „Wer jetzt immer noch zu wenig tut, um Personal zu halten, zu gewinnen und zu qualifizieren, der verliert. Die beteiligten Unternehmen mit ihren ideenreichen und innovativen, in jedem Fall qualitativ hoch stehenden Projekten gehen zielstrebig voran in der Personalentwicklung. Im Idealfall dienen sie anderen Betrieben als Vorbilder.“ Der Verdienst des Preises ist es, diese innovativen Personalentwicklungsprojekte der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, so der Minister.

Aus über 20 Bewerbungen wurde der Preis in zwei Kategorien vergeben. In der ersten Kategorie zeichnet er ein Unternehmen aus. Hier vergab die Jury den Preis – verkörpert in einer Skulptur der Braunschweiger Künstlerin Sina Heffner – an das Unternehmen Gebrüder Schlau GmbH & Co. KG aus Porta Westfalica. Dieses familiengeführte Unternehmen mit 5800 Mitarbeitern ist im Bereich Raumgestaltung („Hammer Fachmärkte“) tätig. Mit dem Ziel, künftige Fachkräfte aus den eigenen Reihen gezielt weiterzubilden und so eine Fachkarriere zu ermöglichen, wurde die spezielle Weiterbildung zum Wohnraumberater (IHK) entwickelt.

270_008_7691015_wvh_1903_00080005_0004_001.jpg
  • Vom Sieg überrascht: Das Personalmanagement der Gebrüder Schlau. Katja Zimmermann und Kai Romes nahmen die Preistrophäe von Ortwin Goldbeck (li.) und Wolf D. Meier-Scheuven (re.), Ehrenpräsident und Präsident der IHK Ostwestfalen, entgegen.

In der zweiten Preiskategorie werden junge, kreative Personalentwickler gewürdigt, die in den Unternehmen Ideen hervorbringen und umsetzen. Die Jury zeichnete die Nachwuchs-Personalentwicklerin Samantha-Angelika Curmore, Mitarbeiterin der Weidmüller Interface GmbH & Co. KG in Detmold, als Preisträgerin aus. Sie entwickelte den „Weidmüller Kulturreport“, der eine Vergleichbarkeit von „weichen Faktoren“, z. B. die Ideenquote, die Teilnehmerquote an Weiterbildung, die Mitarbeiterfluktuationsquote bis auf die Abteilungsebene ermöglicht und eine entsprechende Planung ermöglicht.

Der Preis für beste Personalentwicklung wurde nach der Premiere im Jahr 2013 nun zum zweiten Mal in der Region verliehen. „Mit dem Preis für beste Personalentwicklungskonzepte unterstreicht das BOW die Bedeutung gut qualifizierten und motivierten Personals für unseren Wirtschaftsstandort“, unterstrich der Präsident der gastgebenden IHK Lippe zu Detmold die Bedeutung der Auszeichnung im Rahmen seiner Begrüßung.

Wie herausfordernd gezielte Personalentwicklung oft ist, konnten die anwesenden Gäste auch aus dem Sport lernen: René Müller, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums des Bundeserstligisten SC Paderborn 07, zeigte in seinem Vortrag zur „Systematischen Nachwuchsförderung in der ersten Liga“ Parallelen zwischen Sport- und Wirtschaftswelt auf.

Das BOW ist der größte freiwillige Zusammenschluss wirtschaftsnaher Verbände und Bildungseinrichtungen in Ostwestfalen-Lippe. Mitglieder sind die Industrie- und Handelskammern Ostwestfalen und Lippe, die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, alle Kreishandwerkerschaften in der Region, die Arbeitgeber- und Unternehmerverbände, namhafte Bildungsträger wie AGW, Minden, tbz, Paderborn, IHK-Akademie und DEKRA- Akademie, Ostwestfalen, MACH 1, Herford, TÜV NORD Akademie und FHM, Bielefeld, sowie b.i.b. und FHdW in Bielefeld und Paderborn.

Mit insgesamt 27 Mitgliedseinrichtungen vertritt es wirtschaftsnahe bildungspolitische Interessen, macht sich für die Fachkräfteentwicklung stark und sorgt für Transparenz in der beruflichen Weiterbildung durch die Veröffentlichung aller Kurse und Seminare der verschiedenen BOW-Mitgliedseinrichtungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt