weather-image
14°

Stadtbrandmeister Gödeke setzt auf Kinderfeuerwehr für Bergdörfer / Samstag Schnuppertag in Baarsen

„Die Löschdachse“ kommen

Bad Pyrmont. Es wird immer schwieriger, Freiwillige für den Dienst in der Feuerwehr zu gewinnen. Also müssen sich die Verantwortlichen darum kümmern, möglichst früh anzusetzen, also im Kindesalter. Nach der Kinderfeuerwehr Hagen soll jetzt eine Kinderfeuerwehr für die Pyrmonter Bergdörfer gegründet werden. Einen Namen hat sich auch schon: „Die Löschdachse.“

veröffentlicht am 12.04.2016 um 14:58 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:54 Uhr

270_008_7857783_pn207_1304.jpg

Autor:

von hans-ulrich kilian
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der Erfolg auf dem Hagen hat uns Mut gemacht, diesen Schritt zu gehen“, sagt Stadtbrandmeister Maik Gödeke, der selber aus einer Feuerwehrfamilie stammt. „Dort gibt es jetzt bereits die ersten Übernahmen in die Jugendfeuerwehr“, berichtet er. Gödeke freut sich, dass er mit Claudia Brankov aus Kleinenberg und Jennifer Hasse aus Thal zwei Betreuerinnen gefunden hat, die bereits sind die Kinderfeuerwehr auf dem Berg aufzubauen. Die beiden wollen sich mit den Kindern alle zwei Wochen in einem der Bergdörfer treffen, mit ihnen spielen, Sport treiben und die Brandschutzerziehung fördern. Ein feuerwehrtechnischer Dienst ist nicht vorgesehen, ausgenommen sind Kübelspritzen, um den spielerischen Umgang mit dem D-Strahlrohr zu üben. „Aber ganz ohne Feuerwehrautos und -ausrüstung geht es natürlich nicht“, so Claudia Brankov, die einen Schulbus fährt und so täglich Kontakt mit verschiedenen Kindern hat. Zudem ist sie aktives Mitglied der Ortsfeuerwehr Kleinenberg. Auch Jennifer Hasse hat beruflich Erfahrung mit dem Nachwuchs. Sie arbeitet als pädagogische Mitarbeiterin an der Herderschule, und ihr Freund ist bei der Feuerwehr aktiv. Früher war die Voraussetzung für die Betreuung eine Zugehörigkeit zur Feuerwehr. Doch das hat sich geändert. „Auch Eltern und andere Erziehungsberechtigte können die Aufgabe übernehmen“, so Gödeke. Kinderfeuerwehren sind zur Vorbereitung auf eine Aufnahme in die Jugendfeuerwehr für Kinder gedacht, die das sechste Lebensjahr vollendet haben. Die Übernahme in die Jugendfeuerwehr soll ab vollendetem 10. Lebensjahr gewährleistet sein und spätestens mit Vollendung des zwölften Lebensjahres erfolgen.

Die beiden Betreuerinnen freuen sich bereits riesig auf die neue Aufgabe und hoffen darauf, zum Start 20 Kinder zusammenzubekommen. „Fünf habe ich schon“, berichtet Claudia Brankov. Am Samstag, 16. April, findet am Feuerwehrhaus in Baarsen von 14 bis 16.30 Uhr ein Schnuppertag statt, zu dem alle Kinder und ihre Eltern willkommen sind. Die offizielle Gründung ist für den 30. April geplant.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt