weather-image
10°
Georg und Else Dieckhoff feiern 70. Hochzeitstag / Ihre Liebe wurde in jungen Jahren auf eine schwere Probe gestellt

„Die harte Zeit hat uns zusammengeschweißt“

Bad Pyrmont. Seit 70 Jahren gehen sie ihren Lebensweg gemeinsam: Georg Dieckhoff (93) und seine Frau Else (94) feiern heute Gnadenhochzeit. Damit sind die Eheleute, soweit bekannt, in diesem Jahr das einzige Paar in Bad Pyrmont, das dieses seltene Fest begehen kann. Und zwar im Kreise ihrer Familie, zu der neben Sohn und Tochter auch drei Enkel und drei Urenkel gehören.

veröffentlicht am 03.02.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 05:21 Uhr

270_008_7669066_pn202_0302.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Schon in jungen Jahren wurde ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt und wohl manche Beziehung wäre daran zerbrochen. Als der junge Friseurgeselle und die Absolventin einer Haushaltsschule, beide im damals pommerschen Gollnow geboren und aufgewachsen, 1945 vier Wochen nach der Hochzeit ihre Heimat verlassen mussten, hatte Georg Dieckhoff als Soldat bei einem Raketenangriff beide Beine verloren. Auf der beschwerlichen Flucht trug die junge Frau ihren amputierten Mann zeitweise auf dem Rücken, obwohl sie damals schwanger war.

„Das war eine harte Zeit, aber sie hat uns zusammengeschweißt“, erinnert sich Georg Dieckhoff. Vier Wochen war das Paar unter größten Strapazen unterwegs, bis es Bad Pyrmont erreichte. Hier kurierte Dieckhoff seine Verwundung aus, und hier wurden sie sesshaft. 1964 bezog die Familie, inzwischen waren Sohn und Tochter geboren, ein eigenes Haus in Holzhausen.

Obwohl der Friseur seinen Beruf nicht mehr ausüben konnte, legte er 1948 die Meisterprüfung ab und machte sich dann als Perückenmacher selbstständig. Er gründete mit Schicksalsgefährten die Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG) und war leidenschaftlicher Angler. „Bis zu seinem 88. Lebensjahr ist mein Mann noch Auto gefahren, jetzt bleiben wir durch unseren Sohn mobil, der mit uns im selben Haus wohnt. Und wir pflegen weiter unsere guten Kontakte zu Freunden und Nachbarn“, unterstreicht Else Dieckhoff, für die das kriegsbedingte Handicap ihres Mannes „nie ein Thema“ gewesen ist. Hei

270_008_7669261_pn201_0302_sw.jpg

Das Ehepaar Dieckhoff bei seiner Verlobung im Jahr 1943.pr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt