weather-image
23°
Bergdorf feiert am Samstag sein 750-jähriges Bestehen und 75 Jahre Feuerwehr

Die Großenberger duzten selbst den Fürsten zu Waldeck-Pyrmont

Großenberg. Das Pyrmonter Bergdorf Großenberg feiert sich am Samstag, 4. Juli, selbst. Und zwar zurecht. Dann nämlich wird das Dorf 750 und die Freiwillige Feuerwehr 75 Jahre alt. Das Fest beginnt um 19 Uhr im Festzelt. Vorab werfen die Pyrmonter Nachrichten einen Blick in die Geschichte des Dorfes: Großenberg und Kleinenberg sind aus einem Herrenhof mit kleiner Ansiedlung entstanden, ursprünglich Bruwen oder Brauerberg genannt. Dieser Hof ist im 11. oder 12. Jahrhundert von den Grafen von Schwalenberg/Pyrmont gegründet worden.

veröffentlicht am 01.07.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 00:21 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr Großenbergs feiert ihr 75-jähriges Bes

Autor:

Manfred Willeke
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Besitzer dieses Herrenhofes nannten sich nach demselben „von Bruwen“. Am 21. Januar 1259 wird Bertram von Bruwen als Ritter im Gefolge des Grafen Gottschalck von Pyrmont erwähnt. Das ist zugleich die erste urkundlich belegbare Erwähnung Großen- und Kleinenbergs.

Seit 1382 besaßen die Grafen von Everstein (Polle) diesen Herrenhof, der danach an die von Wettberg und im 16. Jahrhundert an die Grafen zu Spiegelberg und Pyrmont fiel. Ganz im Gegensatz zum Herrenhof verfiel das Dorf Bruwen nach dem Auftreten der Pest im 14. Jahrhundert und die überlebenden Einwohner zogen in die Stadt Lügde.

Um den noch heute erhaltenen mittelalterlichen Brunnen des Vorwerkes des Herrenhofes Bruwen entstand seit 1535 das Dorf Großenberg. Der erste bekannte Einwohner Curdt Steinbrinck kam, wie viele der Neusiedler, aus der Grafschaft Lippe.

270_008_4130986_pn201_0207.jpg

1824 wurde in Großenberg August Reese geboren, der als Schafmeister nach Pyrmont zog. Er duzte den Fürsten zu Waldeck-Pyrmont, was er damit begründete, dass er auch seinen Herrgott duze, der doch schließlich mehr sei als der Fürst. Wenn der Fürst in Pyrmont weilte, beriet er sich mit August Reese über die Pyrmonter Angelegenheiten.

Nach der Bauernbefreiung und Verwaltungsreform im Fürstentum 1848 wurde Großenberg eine selbständige Gemeinde. Nachdem besonders durch trockene Sommer die Brunnen versiegten, wurde 1931 die Wasserleitung gebaut. Drei Jahre später am 28. April 1934 gründete sich die Freiwillige Feuerwehr und hatte aus dem Stand 24 Mitglieder und erhielt 1949 ihren ersten Brandmeister Karl Specht. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte Großenberg 308 Einwohner, von denen allein 140 Vertriebene und Flüchtlinge waren. 1954 baute die Feuerwehr an das seit 1894 bestehende Feuerwehrhaus an. 1966 kaufte die Wehr ihre erste Motorspritze. 1973 hatte Großenberg 192 Einwohner und schloss sich der Stadt und damit der Stadtfeuerwehr Bad Pyrmont an. Westlich des Dorfes entstand 1990 eines der ersten Windräder auf der Hochebene und am 28. August 1992 gründete sich die Jugendwehr.

Der ehemalige Hof Klenke trägt heute die Hausnummer Großenberg 15. Foto:

Willeke



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt