weather-image
22°

Übergewicht im Kindes- und Jugendalter wird erfolgreich therapiert

Dicke Kids lernen richtiges Essen

Bad Pyrmont (Hei). ,,Gesunde Jugend im Weserbergland“: Unter diesem Motto hat das Staatsbad Pyrmont, unterstützt vom Heilbäderverband, den Krankenkassen und dem örtlichen Rotary-Club, vor einem Jahr ein Projekt zur Therapie von Übergewicht und seiner krankhaften Form Adipositas im Kindes- und Jugendalter gestartet. Jetzt haben die Initiatoren die Ergebnisse im Königin-Luise-Bad vorgestellt und dazu neben niedergelassenen Ärzten auch die Schulen eingeladen. Denn die werden mit dem Problem ,,dicke Kinder“ unmittelbar konfrontiert.

veröffentlicht am 04.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 03:41 Uhr

270_008_4115239_270_008_41.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

,,Adipositas ist die häufigste chronische Krankheit im Kindes- und Jugendalter. Orthopädische Probleme, Herz- und Kreislauf-Leiden und Diabetes sind die Folgen des Übergewichts für das spätere Leben“, verdeutlichte Projektleiter Prof. Dr. Wolf-Rainer Cario die Brisanz des Themas. Und auch Kurdirektor Heinz-Hermann Blome stellte fest: ,,Wenn wir nicht gegensteuern, wächst durch falsche Lebensweise und Ernährung eine Generation beeinträchtigter Menschen heran, die für die Gesellschaft zu einer großen Last wird.“

Deswegen hat das Staatsbad mit seinem Forschungsinstitut für Balneologie, Prävention und Rehabilitation das Projekt angeschoben. Diplomsportlehrer Carsten Deterding zeigte anhand von Graphiken das Konzept der Schulung für 46 Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren. Außer den Bereichen Medizin, Psychologie, Bewegung und Ernährung gehörten dazu auch Familiengespräche.

Neben Gewichtsabnahme, verbesserten Cholesterinwerten und Sportleistungen zeige sich der Erfolg im gestiegenen Selbstwertgefühl der Kinder. Der Kurdirektor bestätigte den positiven Eindruck, den er bei einem ,,Belohnungsessen“ für die Kinder im Steigenberger gewonnen habe. In der Diskussion setzte sich Staatsbad-Therapieleiter Werner Streicher vehement dafür ein, die Schulen mehr in das Programm einzubinden. Die Pädagogen waren jedoch skeptisch. So berichtete eine Lehrerin vom vergeblichen Versuch, eine Mutter zu sensibilisieren. „In unserer Familie sind alle dick“, habe sie lediglich geantwortet.

C. Deterding


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?