weather-image
17°

Stadt wirbt für Messe in Blomberg

Der erste Schritt in die Ausbildung

Bad Pyrmont. Der Wasserlauf an der Unteren Hauptallee wird gesäubert, die Buchsbaumkugeln werden beschnitten, die Gehwege gefegt: Der Eingangsbereich der Stadt soll sich schön sauber und ordentlich präsentieren. Mitten in der männlichen Kolonne der städtischen Gartenbetriebe arbeitet eine junge Frau. Seit dem 1. August ist Sabrina Steinmeier (17) aus Glashütte als Auszubildende zur Gärtnerin, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau, bei der Kommune beschäftigt.

veröffentlicht am 05.09.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_6579058_pn102_0609.jpg

Autor:

karin Heininger und Hans-Ulrich Kilian
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Dieser Beruf war schon immer mein Wunsch, und die Arbeit mit Pflanzen und Gewächsen an der frischen Luft ist genau das Richtige für mich“, sagt Sabrina, die nach dem Besuch der Realschule jetzt ihren Traum verwirklicht. Schon im Sommer 2012 hat sie ein Praktikum bei der Stadt absolviert, offenbar erfolgreich, denn ihre Bewerbung für den Ausbildungsplatz wurde positiv behandelt.

Und ihr unmittelbarer Chef, Vorarbeiter Ingo Binder, zeigt sich äußerst zufrieden mit der jungen Mitarbeiterin. „Sie ist ein pfiffiges Mädchen und hat eine schnelle Auffassungsgabe. Sie wird ihren Weg machen“, ist sich Binder sicher. Wenn alles gut läuft, kann Sabrina ihre dreijährige Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin durch den Besuch einer Fachschule weiter ausbauen.

Die Gärtnerin in spe ist die erste weibliche Auszubildende dieser Branche bei der Stadt. Weil sie täglich mit dem Auto von Glashütte nach Bad Pyrmont fährt, kann sie eine Sonderregelung in Anspruch nehmen: Ihren Führerschein hat die 17-Jährige in der Tasche, doch sie darf ohne die sonst erforderliche Begleitperson fahren. Das gilt allerdings nur für die Fahrt zwischen Wohnung und Arbeitsstelle.

Ersten Kontakt mit dem Bauhof hatte die junge Frau bei der 4. Blomberger Ausbildungsmesse im vergangenen Jahr, die von einem Netzwerk aus Betrieben und Schulen im lippischen Südosten organisiert wird und an der sich die Stadt Bad Pyrmont 2012 erstmals beteiligt hatte. 40 Aussteller hatten dort 100 Ausbildungsberufe vorgestellt. Im kommenden Jahr, bei der 5. Ausgabe der Messe am 22. März, will die Stadt sich wieder dort präsentieren, und das noch etwas professioneller tun, wie Thomas Bertram von der Personalabteilung der Stadtverwaltung ankündigte. „Unsere Meister werden sich zusammen mit unseren zehn Auszubildenden im Rahmen einer Projektarbeit überlegen, wie wir uns dort am besten präsentieren können. Die Stadt bildet in sechs verschiedenen Berufen aus: Gärtner, Fachinformatiker, Bibliothekar, Verwaltungsfachangestellter, Klärwerker und Stadtinspektor.

Bertram möchte aber möglichst viele Ausbildungsbetriebe in Bad Pyrmont motivieren, sich beziehungsweise ihre Ausbildungsberufe in Blomberg vorzustellen. „Im letzten Jahr haben sich acht Pyrmonter Unternehmen beteiligt, aber wir haben immerhin 50, die ausbilden“, so Bertram, der in diesen Tagen alle Betriebe anschreiben und für eine Teilnahme werben wird. „Die Ausbildungsmesse soll so angelegt sein, dass durch sie möglichst lebendig Berufsinhalte vermittelt werden“, zitiert er aus einem Schreiben des Netzwerkes. Das Motto laute „Anfassen und Mitmachen“. Bis zum 10. Oktober haben die Unternehmen Zeit, sich zu entscheiden.

Einen kostenlosen Buspendeldienst, der die Schüler aus Bad Pyrmont und Lügde stündlich nach Blomberg und wieder zurückbringt, wird es auch wieder geben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?