weather-image
22°

Ex-Humboldt-Schüler Dr. Christoph Affeldt gibt Einblick in seine Forschungen

Den Gravitationswellen auf der Spur

veröffentlicht am 05.09.2016 um 21:09 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

270_0900_12461_pn_101_rr_0609.jpg

Autor:

Rudi Rudolph
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Und nicht nur das, sie sind direkt messbar. Mithilfe der komplizierten Messmethode wurde ebenfalls bewiesen, dass die sogenannten „Schwarzen Löcher“ existieren. Es konnte am 14. September 2015 sogar die Verschmelzung zweier sich umkreisender Schwarzer Löcher beobachtet werden, bis sie sich in einem gigantischen Prozess zu einem einzigen vereinigten. Mit diesem Nachweis wurde die Theorie Albert Einsteins über Existenz und Verhalten dieses Phänomens schlüssig bewiesen.

Das Engagement Affeldts und seine Begeisterung für die „neue“ Art der Astronomie, die sich nicht mehr alleine an optisch sichtbaren Zuständen sondern an Erkenntnissen orientiert, die mittels Radiowellen, Röntgen- oder Mikrowellenstrahlen gewonnen werden, war deutlich spürbar. Man ist im Zeitalter der Gravitationswellen-Astronomie angekommen. Und seine Begeisterung für das Thema sprang auf sein Publikum über, so dass es im Anschluss zu vielen interessierten Fragen kam. Und die beantwortete Affeldt „seinen“ Schülern gerne und ausführlich, hatte er doch selbst einmal im Humboldt-Gymnasium die Schulbank gedrückt. Der inzwischen 35-Jährige hatte im Jahre 2001 dort das Abitur erlangt und an der Leibniz Universität Hannover Physik studiert. Für die anwesenden Schüler, die auch hauptsächlich im Physik-Leistungskurs zu finden sind, hatte er denn auch einige Ratschläge parat. „Trotz allen Interesses für Physik und Mathematik ist es enorm wichtig, Englisch zu lernen und zu beherrschen“, verkündete er, „denn Englisch ist die Sprache der Wissenschaft.“ Er selbst habe, so Affeldt, das wohl in seiner Schulzeit nicht ausreichend befolgt, „und bei allem Faible für Physik ist doch Mathematik das etwas wichtigere Schulfach“. Seine Forschungsstelle, das GEO600 bei Hannover, ist mit weltweit weiteren Instituten mit der Erforschung der Gravitationswellen befasst und trägt seine Ergebnisse gerne in die Öffentlichkeit, was unter der Regie des Albert-Einstein-Institutes Hannover unter dem Titel „Einstein macht Schule“ geschieht.

Eine solche Ankündigung hatte Hubertus Giefers, Physiklehrer am Humboldt-Gymnasium, gesehen und befunden, es sei eine tolle Gelegenheit, physikinteressierte Schüler damit zu konfrontieren. Umso schöner, dass es nun ein Ehemaliger war, der für diesen Vortrag gewonnen werden konnte, was sowohl von Schülern als auch Lehrern mit langanhaltenden Beifall honoriert wurde.

Sieht kompliziert aus, ist es auch: Blick auf die Messanlage für Gravitationswellen. Foto: Affeldt


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?