weather-image

Probleme halten offenbar seit Tagen an

Defekte Fahrstühle im Bathildiskrankenhaus

BAD PYRMONT. Defekte Fahrstühle haben den Patienten, Besuchern und Mitarbeitern des Bathildiskrankenhauses in den vergangenen Tagen das Leben schwer gemacht. Eine Sprecherin des Hauses bestätigte am Dienstag anhaltende Probleme.

veröffentlicht am 15.01.2019 um 14:06 Uhr
aktualisiert am 15.01.2019 um 18:20 Uhr

Einer der gesperrten Fahrstühle, der auch Patienten und Besuchern des Bathildiskrankenhauses zur Verfügung steht, war am Dienstag noch außer Betrieb. Foto: privat
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Patienten berichten, dass es am vergangenen Freitag nur einen funktionierenden Fahrstuhl für das gesamte Haus gegeben habe, da die ganze Woche über bereits ein Lift defekt war und am Freitag auch noch der Bettenfahrstuhl streikte. Wenn dringende Bettentransporte nötig gewesen seien, hätten die Passagiere auf der 3. Etage aussteigen müssen, hieß es.

„Es stimmt nicht, dass es am Freitag nur einen funktionierenden Fahrstuhl gab“, widerspricht Krankenhaussprecherin Anja Tiemann gegenüber den Pyrmonter Nachrichten dieser Darstellung. Es seien auch am Freitag drei Fahrstühle im Betrieb gewesen. Es gebe am Haupteingang noch einen zusätzlichen Fahrstuhl für Mitarbeiter und zudem im Gebäudeteil L einen weiteren Fahrstuhl für Patienten und Besucher, sodass über die drei aktiven Fahrstühle alle Geschosse erreicht werden könnten.

Von den insgesamt vorhandenen fünf Liften waren am Dienstag noch einer der großen Patientenaufzüge und der Bettenfahrstuhl defekt, die beide direkt zu den Stationen führen. Gerade letzterer hat eine zentrale Bedeutung für den Krankenhausalltag. „Wir arbeiten darum auch mit Hochdruck daran, dass sie wieder funktionieren“, versicherte die Sprecherin. Für den Personentransport gebe es zwei Hauptfahrstühle. Davon sei einer ausgefallen, weil eine Welle ausgetauscht werden müsse. Dieses Bauteil werde jedoch extra angefertigt und deshalb dauert die Instandsetzung auch noch ein paar Tage.

„Bedauerlicherweise ist am Freitag völlig unabhängig davon auch der Bettenfahrstuhl ausgefallen“, erläuterte Tiemann. Hier müsse das Hauptsteuermodul ersetzt werden, was möglicherweise noch im Lauf des heutigen Mittwochs geschehen werde. Deshalb müsse der übrig gebliebene Hauptfahrstuhl kurzfristig auch für Bettentransporte genutzt werden, was natürlich zu Wartezeiten beim Personentransport führen könne.

Vorbeugend könne man so einer Situation nicht begegnen, sagte Tiemann. Wie alt die Fahrstühle seien, vermochte sie nicht zu sagen, verwies aber darauf, dass alle Lifte regelmäßig wie vorgegeben gewartet würden. „Es war ein unglücklicher Zufall, dass gleich zwei Fahrstühle zur gleichen Zeit ausgefallen sind. Alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck daran, dass sie schnellstmöglich wieder in Betrieb gehen. Bis dahin bitten wir um Verständnis, falls es zu Wartezeiten kommen sollte.“

Einen ähnlichen Ausfall habe es zuletzt im Jahr 2015 gegeben. Allerdings sei das Problem damals nach nur vier Stunden behoben worden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt