weather-image

„Kindergarten plus“: Lions Club organisiert Fortbildung für Pyrmonter Erzieher

Das Rüstzeug für den Start ins Leben

Die Handpuppen Tim und Tula sollen den Pyrmonter Erzieherinnen dabei helfen, das Präventionsprogramm umzusetzen.

veröffentlicht am 22.02.2009 um 17:14 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 17:21 Uhr

270_008_4065477_pn201_2302.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Foto: nic

Bad Pyrmont (nic). Wenn 21 pädagogische Fachkräfte, ausgestattet mit fundiertem Wissen und Berufserfahrung, in ihrer Freizeit noch einmal die „Schulbank“ drücken und sich weiterbilden wollen, hat das einen guten Grund. Organisiert vom Lions Club Bad Pyrmont bot sich ihnen an zwei Tagen die Möglichkeit, sich von Dr. Jörg Maiwald von der Deutschen Liga für das Kind aus Berlin schulen zu lassen.

Er informierte sie über das Präventionsprogramm „Kindergarten plus“, das der Stärkung der kindlichen Persönlichkeit dienen soll (siehe „Zum Thema“). „Es betrifft die wichtigste Gruppe, die Kindergartenkinder“, so Lions Club-Präsident Ivo Zielonka. „Denn in der frühkindlichen Bildung werden die Grundsteine für die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder gelegt, wird ihnen beim Start ins Leben das Rüstzeug gegeben, in der Gemeinschaft mit anderen zu bestehen.“

Christine Vaatz vom Kindergarten Holzhausen bestätigte das: „Mit diesem Wissen ausgestattet haben wir die Möglichkeit, das Selbstvertrauen der Kinder noch mehr zu stärken, ihre sozialen Kompetenzen, auch im Hinblick auf den Übergang zur Schule, zu fördern, den Respekt voreinander und das Lösen von Konflikten ihnen nahezubringen.“

Eltern sind Spezialisten

für ihre Kinder

Großen Raum in dem Seminar nahm die Eltern-Kind-Beziehung ein. „Die Eltern müssen darin von den Erziehern unterstützt werden, ihr Wissen um ihr Kind auch anzuwenden. Keiner kennt das Kind so gut wie die eigenen Eltern. Sie sind Spezialisten für ihr eigenes Kind, die Erzieher sind Spezialisten für die Kinder allgemein. Hier muss bei der gemeinsamen Erziehungsarbeit angesetzt werden“, machte Dr. Maiwald deutlich. Da konnte auch Edeltraud Drewes vom katholischen Kindergarten nur beipflichten: „Kindergarten plus hat uns alle begeistert, da hier alle an der Erziehung Beteiligten einbezogen werden, Eltern wie Erzieher.“ Mit den beiden Handpuppen Tim und Tula ist den Erzieherinnen ein in der frühkindlichen Erziehung wichtiges Mittel „in die Hand“ gegeben, ihr Anliegen kindgerecht zu veranschaulichen.

Hervorzuheben ist, dass zum ersten Mal alle Pyrmonter Kindergarten- und Spielkreis-Einrichtungen eingeladen wurden und diese Chance der Bildung und des Austausches ohne Ausnahme wahrnahmen.

Ivo Zielonka und Hartwig Henke vom Lions-Club freuten sich über das große Engagement der Erzieherinnen, die mit „Kindergarten plus“ den Grundstein für die weiteren vom Lions-Club geförderten Gesundheitsprogramme „Klasse2000“ in der Grundschule und „Lions-Quest“ in den weiterführenden Schulen legen. So werde vielen Pyrmonter Kindern ein umfassendes, ganzheitliches und aufeinander aufbauendes Präventionsprogramm angeboten, betonten beide.

Zum Thema

„Kindergarten plus“ fördert die soziale, emotionale und geistige Entwicklung

Kindergarten plus ist ein Präventionsprogramm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Es richtet sich an Kinder im Alter zwischen vier und fünf Jahre und besteht aus neun Bausteinen, die im Zeitraum von etwa einem halben Jahr durchgeführt werden mit dem Ziel, die soziale, emotionale und geistige Entwicklung der Kinder zu fördern.

Inhaltlich geht es um Selbst- und Fremdwahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Konflikt- und Kompromissfähigkeit, „Nein“ sagen lernen und die Stärkung des Selbstbewusstseins. Durch Spiele, Übungen, Gespräche, Bewegung, Lieder und weitere kreative Methoden werden die Kinder angeleitet, sich selbst und andere mit ihren Eigenarten und Gefühlen besser wahrnehmen zu können. Die Spielfiguren Tula und Tim begleiten sie dabei durch das Programm.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt