weather-image
17°

Vorsitzender Dr. Volkhard Wagner: „Wir brauchen dringend Nachwuchs“

Das Rote Kreuz setzt einen Notruf ab

Bad Pyrmont (Hei). Es gehört zum Selbstverständnis des Deutschen Roten Kreuzes, Menschen in Notlagen und Bedrängnis zu helfen. Doch nun hat das DRK Bad Pyrmont selbst einen Notruf gestartet: Bei der Jahreshauptversammlung in den Räumen des Ortsvereins in der Rathausstraße richtete Vorsitzender Dr. Volkhard Wagner an alle die dringende Bitte, junge Mitglieder zu werben.

veröffentlicht am 11.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 06:41 Uhr

Martina Keese (v. li.) und Dr. Volkhard Wagner ehren Karin Wiesm
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Mitgliederzahlen, so der Vorsitzende, gingen dramatisch zurück. Waren es im Vorjahr noch 480 Mitglieder, so sind es zur Zeit nur noch 430. „Wir brauchen dringend Nachwuchs und müssen uns etwas einfallen lassen, um jüngere Leute zu aktivieren“, richtete er einen Appell an die Anwesenden.

416 Teilnehmer bei vier Blutspenden

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr berichtete Wagner von vier Blutspende-Aktionen mit 416 Spendern, zwölf Lebensrettungs-Sofortmaßnahmen, zwei Kursen für Gedächtnistraining und dem Benefizkonzert, das jährlich stattfindet.

Dabei seien bisher immer beachtliche Beträge für arme Kinder in Estland, Bulgarien oder auch Indien gespendet worden. „In diesem Jahr soll das Geld bedürftigen Kindern und armen Familien in Bad Pyrmont zugutekommen“, so Wagner.

Als Termin für das Konzert im Kurpark kündigte er den 1. September an. Für die Bereitschaft berichtete deren Leiter Günter Schindler. Zurzeit seien 16 Jugendliche im Einsatz: „Die sind alle topfit und halten gut zur Stange“, lobte er seine Leute. Problematisch seien allerdings die großen Schwankungen innerhalb des Teams: „Junge Leute wollen sich nicht mehr langfristig binden. Sie bekommen eine gute Ausbildung bei uns und dann gehen sie oft woanders hin.“ Zum lange gepflegten Jugendaustausch mit Estland betonte Schindler: „Den dürfen wir nicht einschlafen lassen. Die Wirtschaftskrise trifft die Menschen dort viel schlimmer als uns.“

Bei den Ehrungen für langjährige Mitglieder, vorgenommen von der neuen zweiten Vorsitzenden des Kreisverbandes Martina Keese, gab es auch das seltene Jubiläum einer 60-jährigen Zugehörigkeit. Gerda Schaper erhielt dafür die goldene Ehrennadel. Weiter wurden geehrt Erika Loss und Vorsitzender Dr. Volkhard Wagner für 50 Jahre, Jutta Kloetz für 40 Jahre sowie Elfriede Ammann, Ursula Fischer, Elke Gelderblom, Clara Jürß, Prof. Kordt Rehn, Annemarie Reuschel, Karin Wiesmann und Mechthild Hoffmann für 25 Jahre.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?