weather-image

Brunnenstraße Partymeile für den Nachwuchs

Das Kinderfest lebt wieder richtig auf

Bad Pyrmont (Hei). Mit mehr Optimismus hätte das internationale Kinderfest am Samstag auf der Brunnenstraße kaum beginnen können: „Bad Pyrmont ist jung“ und „Kinderlachen ist das Schönste auf der Welt“, sagte Kiriakoula Koussataloglou-Mund, Vorsitzende des Integrationsrates, zur Eröffnung.

veröffentlicht am 04.06.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 00:21 Uhr

270_008_5535725_pn176_0406_Hei_Int_Kinderfest_6_12_66.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gemeinsam mit Ali Eren, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Türkischen Kulturzentrums, gab sie das Startzeichen für die gemeinsame Aktion, die nach einem weniger erfolgreichen Intermezzo im Schulzentrum nun er an den gewohnten Ort des Geschehens zurückgekehrt ist.

Schon vor dem offiziellen Beginn hatten Romeo und Idefix in der Fußgängerzone für Aufsehen gesorgt. Die niedlichen Kaninchen der Rasse Kleinsilber gelb nahmen beim beliebten „Kanin-Hop“ alle Hindernisse mit Schwung und fast ohne Fehler. An der Leine geführt wurden sie dabei von Mitgliedern der Jugendgruppe des Kaninchenzuchtvereins Löwensen.

Doch sportlich zeigten sich nicht nur die possierlichen Felltiere. Auch Pyrmonts Kinder legten sich ins Zeug. So wie die „Zumbatomic“-Gruppe der Grundschule Holzhausen, die mit ihrer Lehrerin Maria Toffeleit einen fetzigen Mix aus Aerobic und lateinamerikanischem Tanz zeigte. Als später Turnmatten auf dem Straßenpflaster ausgebreitet wurden und die Akrobatik-Gruppe des MTV unter Leitung von Hans Krefter wagemutig ihre Körper-Pyramiden baute, durften anschließend junge Zuschauer mit auf die Matte. Als weitere Aktivität zeigte eine Kindergruppe des Türkischen Kulturzentrums einen Folkloretanz.

2 Bilder
Wenn Luka zum Wunden-Stift greift, ist das Resultat äußerst dramatisch. Fotos: Hei

Ob bei der Feuerwehr, dem Roten Kreuz oder als Messdiener in der katholischen Kirche – wo Jungen und Mädchen sich engagieren können, erfuhr man auch an diesem Tag. „Das sieht ja richtig gruselig aus“, stellte Luisa fest und bestaunte immer wieder ihre „Wunde“ am Arm, die Luka von der DRK-Jugend kunstvoll geschminkt hatte.

Christian kam zum Einsatz bei spielerischen Löschübungen der Nachwuchswehr und fand dies wie überhaupt das ganze Fest „ziemlich cool“.

Auch Senioren- und Behinderten-Beirat der Stadt machten sich für Pyrmonts Kinder stark: An ihren Infoständen gab es Schach-Spiel zwischen Jung und Alt. Dass man miteinander reden sollte, bevor sich Vorurteile aufbauen, machte eine Gruppe der Herderschule mit ihrer Theateraufführung deutlich.

Und jetzt blicken die Veranstalter schon auf das nächste Jahr: Dann soll das 20. internationale Kinderfest in Bad Pyrmont gefeiert werden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt