weather-image
13°

Ortsfeuerwehr Thal zieht eine positive Bilanz

Das Jahr war ruhig – aber aufregend

Thal. Dass eine funktionierende Ortsfeuerwehr mit spezieller Ortskenntnis und kurzen Anfahrtswegen zu einem Brand innerhalb der Stadtfeuerwehr Bad Pyrmont unverzichtbar ist, stellte der stellvertretende Stadtbrandmeister Klaus Vogt in seinem Grußwort besonders heraus, als er bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Thal das Wort ergriff. Sein ganz spezielles Lob galt dabei Ortsbrandmeister Michael Klocke, der „im Stadtkommando sehr geschätzt und ein belebendes Element“ sei.

veröffentlicht am 25.02.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 16:21 Uhr

270_008_6970671_pn201_2502.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Diese Wertschätzung erfuhr Kocke ebenfalls von „seiner“ Ortswehr, die am Freitagabend das Thaler Feuerwehrhaus bis auf den letzten Platz füllte. Und pünktlich wie die Feuerwehr konnte er die nunmehr 80. Jahreshauptversammlung eröffnen, zügig durch die Tagesordnung führen und schließlich zum gemütlichen Teil überleiten. Die Thaler Wehr blickte auf ein durchaus ruhiges Jahr zurück, denn das verlief mit nur einem Brandeinsatz und erneut zwei Fehlalarmen recht moderat.

Da war der Einsatz von drei Kameraden beim Elbehochwasser schon ein richtiges Highlight, und der wahrscheinlich zukünftige Stadtbrandmeister Maik Gödeke, der selbst als Zugführer beteiligt war, dankte ausdrücklich für dieses ehrenamtliche Engagement. Inzwischen enthält die Wehr 25 aktive Mitglieder, davon vier weibliche, und hat einen Altersdurchschnitt von 34,2 Jahren. So reicht sie über die Sollstärke hinaus, doch hat sie das sicherlich der guten Jugendarbeit in ihren Reihen zu verdanken. Daher konnte Jugendwartin Lena Mundhenk ein „ruhiges aber aufregendes Jahr“ bilanzieren.

Denn für die jungen Feuerwehrleute gab es viele verschiedene Veranstaltungen wie etwa das Sportfest mit Boßeln, das Stadtzeltlager, den Stadtwettbewerb und den spannenden Kreissternmarsch. Auch der 20-jährige Geburtstag der Jugendwehr wurde bei schlechtem Wetter mit guter Resonanz begangen. Für all‘ das schlugen 416 Übungs- und Dienststunden und 168 Stunden allgemeine Jugendarbeit zu Buche.

Wie gut die Ortswehr in ihrer Leitung besetzt ist, zeigte sich daran, dass die Kasse sogar ein Plus aufweist, doch ganz besonders durch eine stark bejubelte Ehrung: Für sein langjähriges großes Engagement und seine durch die hohe Qualität der Wehr dokumentierte Motivationsfähigkeit wurde Michael Klocke durch den stellvertretenden Abschnittsleiter West, Karsten Redeker, mit dem Ehrenzeichen in Bronze ausgezeichnet. Geehrt wurde für 10 Jahre Mitgliedschaft Jannic Henze, der gleichzeitig seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann erhielt, weiterhin wurden befördert: Benjamin Klocke zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Lena Mundhenk zur 1. Hauptfeuerwehrfrau, Benjamin Mick zum Hauptfeuerwehrmann und Patrick Biermann zum Hauptlöschmeister.ar



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt