weather-image

Grüne wollen noch mehr

„Das ist unser Beitrag zum Atomausstieg“

Bad Pyrmont. Ungeachtet der jüngsten Proteste aus Ottenstein haben alle Gruppierungen im Rat ihren Willen bekräftigt, zwischen Eichenborn und Lichtenhagen eine weitere Fläche zur Nutzung von Windenergie auszuweisen. „Das ist unser Beitrag zum Atomausstieg“, stellte Ulrich Watermann (SPD) fest. Windräder hätten sicherlich auch negative Auswirkungen, räumte er ein. „Aber lassen Sie uns das Positive sehen.“ Dirk Wöltje (CDU) forderte Rat und Verwaltung auf, die Anlieger der Flächen öffentlich über die Pläne zu informieren, am besten mit einer Veranstaltung vor Ort. Er griff einen früheren Vorschlag von Bürgersinn und FDP auf, die lokale Wertschöpfung unmittelbar den Bergdörfern zugute- kommen zu lassen. Fabian Sieland (Grüne) nannte die Bürgerbeteiligung „furchtbar wichtig“. Nach Auffassung seiner Fraktion sollte die Stadt zudem auch die sehr geeignete Fläche bei Hagen für Windräder ausweisen, bevor dies die Nachbargemeinde tue. Michael Rausch (CDU) warnte vor zu vielen Anlagen, schließlich sei Bad Pyrmont Kurort.uk

veröffentlicht am 09.03.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 12:21 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt