weather-image
25-Jähriger rast mit hohem Tempo ungebremst in Gebäude – und überlebt / Unfallursache noch ungeklärt

„Das ganze Haus hat gebebt“

Bad Pyrmont. Kommt ein Auto geflogen – das, was sich gestern um 15.53 Uhr „Auf der Marsch“ in Löwensen abgespielt hat, versetzte selbst erfahrene Einsatzkräfte in pures Staunen. „So etwas haben wir alle noch nicht erlebt“, sagte ein Feuerwehrmann und mag seinen Augen nicht trauen. Kurz zuvor war ein 25 Jahre alter ehemaliger Bad Pyrmonter mit seinem Toyota Avensis ungebremst in das Haus Nummer 28 gekracht. Wie das passieren konnte? Polizei und Feuerwehr stehen vor einem Rätsel. Der vermutlich alkoholisierte Unfallverursacher erlitt offenbar nur leichte Verletzungen und konnte von Bewohnern des Hauses und Nachbarn aus dem Wrack befreit werden. Er wurde jedoch unverzüglich ins Krankenhaus gebracht.

veröffentlicht am 06.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 07:21 Uhr

270_008_6325400_pn124_0605.jpg
Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Hans-Joachim Weiß Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der junge Mann war auf der Kreisstraße 40 aus Thal kommend in Richtung Löwensen unterwegs und kurz hinter dem Ortseingang in einer leichten Rechtskurve gradeaus gefahren. Er rammte Begrenzungspfähle, raste über eine Wiese, setzte an der Hauseinfahrt noch einmal auf und prallte dann mit hohem Tempo gegen das Gebäude. „Mit welcher Geschwindigkeit wissen wir nicht. Es gibt keine Bremsspur“, erklärte ein Polizeisprecher, der aber schätzt, dass das Tempo „im dreistelligen Bereich“ gelegen haben muss. „Anders ist dieser Unfall nicht zu erklären.“

Axel Rehm steht der Schock noch ins Gesicht geschrieben. „Es gab einen Wahnsinnsknall. Das ganze Haus hat gebebt“, erinnert sich der Pyrmonter, der gerade „In der Marsch“ zu Gast war. Hausbesitzer und Nachbarn kümmerten sich sofort um den Verletzten, alarmierten Feuerwehr und Notarzt. „Der Fahrer konnte noch – zwar gestützt – aber selbstständig zum Rettungswagen gehen“, berichtet Rehm und guckt völlig fassungslos auf den Haufen Schrott, der von dem Toyota übrig geblieben ist: „So viel Glück auf einem Haufen ...“

Die Pyrmonter Polizei beziffert den Gebäudeschaden mit etwa 25 000 Euro. Allerdings unter Vorbehalt, denn zur genauen Feststellung der Summe soll heute ein Statiker zurate gezogen werden. Nähere Erkenntnisse zum Unfallhergang erhoffen sich die Ermittler auch von einer Befragung des Verursachers.

270_008_6325405_pn130_0605.jpg

Nachdem das Auto von der K 40 kommend ungebremst in das Löwenser Gebäude „In der Marsch 28“ geprallt war, überschlug sich das Fahrzeug und blieb in der Hauseinfahrt liegen. HW



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt