weather-image
22°
Heute um 17 Uhr beginnt der „Historische Fürstentreff“

Das Fürsten-Wochenende in Zahlen

BAD PYRMONT. Der Historische Pyrmonter Fürstentreff in Bad Pyrmont versetzt die Stadt wieder in das 17. Jahrhundert zurück. Auf Initiative des Vereins Pyrmonter Fürstentreff e.V. hin wird jedes Jahr im Sommer das Treffen der 34 Fürsten im Jahr 1681 gefeiert. Der Grund dafür war und ist immer noch der Status als Kurbad, welcher die Menschen aus der ganzen Welt dazu veranlasste in den niedersächsischen Ort zu pilgern und sich durch die Quellen Heilung versprachen. Wir haben uns das Event in Zahlen näher betrachtet.

veröffentlicht am 29.06.2017 um 18:45 Uhr
aktualisiert am 29.06.2017 um 20:14 Uhr

Groß Kostüme und noch größere Hüte - der Fürstentreff ist in jeder Hinsicht etwas fürs Auge. Foto: Fürstentreff in Bad Pyrmont
Hans-Ulrich Kilian

Autor

Hans-Ulrich Kilian Redaktionsleiter Bad Pyrmont zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

2017 steht der Historische Fürstentreff ganz im Zeichen von Freiherr Adolf Knigge. Vor 225 Jahren weilte er zur Kur in Pyrmont. Während seiner Kur wurde er immer wieder auf sein Buch „Über den Umgang mit Menschen“ angesprochen. Mit ihm und einem viefältigen Programm können die Gäste das diesjährige „Adels-Event“ feiern. Hier gelangen Sie zum Programm.

33 gekrönte und ungekrönte Häupter waren im Jahr 1861 im sogenannten Fürstensommer gleichzeitig in Pyrmont zur Trinkkur und zur Diplomatie. Daran erinnert der Verein Fürstentreff mit seinem alljährlichen Historienfest.

44 Historische Tänzer – Adel und Fürstenkinder – geben dem Historienfest eine ganz besondere Note. 36 von ihnen sind Erwachsene, 8 Kinder. Höhepunkt ist der Damenwalzer am Sonntag ab 17.30 Uhr auf dem Brunnenplatz.

Foto: Fürstentreff in Bad Pyrmont
  • Foto: Fürstentreff in Bad Pyrmont
Foto: Fürstentreff in Bad Pyrmont
  • Foto: Fürstentreff in Bad Pyrmont

100 Mitwirkende kommen aus eingeladenen Vereinen wie der Trachtengilde Schwalenberg, der Reservistenkameradschaft Emmerthal, der Dorfbühne Elbrinxen, der Laienspielgruppe Polle und der Potsdamer Garde.

92 Kostüme stammen aus dem Vereinsfundus oder gehören Mitwirkenden. 12 Uniformen und und Männerkostüme hat sich der Verein vom Filmstudio Babelsberg ausgeliehen.

116 Meter lang ist der Stoff, der für die historischen Kostüme, die die Teilnehmer ein Wochenende lang tragen, vernäht worden ist.

80 Perücken werden für das Festwochenende benötigt. 30 davon gehören dem Verein selber, 80 wurden vom Filmstudio Babelsberg ausgeliehen.

8 Kinder verkleiden sich als Darsteller für die Märchenszenen des Fürstentreffs, die mittlerweile zum festen Programm gehören.

104 historisch kostümierte Persönlichkeiten werden rund um Brunnenplatz, Hauptallee und Kurpark flanieren. Eine steht dabei in diesem Jahr im Mittelpunkt: Freiherr Adolf Knigge, vor 225 Jahren Kurgast in Bad Pyrmont.

3 Kutschen bietet der Verein für den großen Festumzug auf, der am Sonntag ab 14.30 Uhr durch Bad Pyrmonts Innenstadt führt und insgesamt etwa 300 Mitwirkende umfasst, darunter 75 Musiker.

15 Helfer sorgen dafür, dass die historischen Persönlichkeiten in ihre Kostüme schlüpfen können. Ohne die Näherinnen, Garderobehelferinnen und anderen geht nichs.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare