weather-image

Die DRV Braunschweig-Hannover investiert 15 Millionen Euro in ihr Therapiezentrum Friedrichshöhe

Das Ende von Nasszellen und Fango

Bad Pyrmont. Das „Brunnenhaus“ und das „Sonnenhaus“ sind in die Jahre gekommen – außen wie innen. Die beiden Gebäudeteile des von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Braunschweig-Hannover betriebenen „Therapiezentrums Friedrichshöhe“ in Bad Pyrmont können eine Auffrischung gut gebrauchen. Die Chefs in der Zentrale in Laatzen sehen das genauso wie der Verwaltungsdirektor der Klinik, Andree Gleißner und haben 15 Millionen Euro für die Sanierung freigegeben. „Am 11.11. beginnen wir mit dem ersten Bauabschnitt“, kündigte der Verwaltungsdirektor jetzt an und betonte: „Das ist ein Bekenntnis der Rentenversicherung zum Standort Bad Pyrmont, denn wir wollen die Friedrichshöhe weiter zukunftssicher machen.“

veröffentlicht am 04.09.2014 um 20:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 07:41 Uhr

270_008_7412166_pn104_0509.jpg

Autor:

Hans-Ulrich Kilian


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt