weather-image
24°

Türkisches Kulturzentrum hat zu viele Absagen erhalten / Integrationsrat denkt über Alternative nach

Das 17. Internationale Kinderfest fällt aus

Bad Pyrmont (Hei). Der Termin für das traditionelle Kinderfest des Türkischen Kulturzentrums war bereits auf den 25. April festgelegt, und der seit wenigen Monaten amtierende Vorstand hatte 78 Einladungen für eine erste Vorbesprechung verschickt. Wie immer in den vergangenen 16 Jahren hoffte man, möglichst viele Gruppen, Vereine und Organisationen für das beliebte Fest in der Brunnenstraße mit ins Boot holen zu können.

veröffentlicht am 08.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 11:21 Uhr

Das Kinderfest in der Brunnenstraße gehört schon seit 16 Jahren
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Überraschung im Integrationsrat

Doch dann kamen, wie der zweite Vorsitzende Ramazan Eksi auf Nachfrage unserer Zeitung berichtet, immer mehr Absagen, nicht nur für die Besprechung, sondern für das Fest generell. Schließlich war es eine kleine Gruppe von etwa zehn Teilnehmern, die sich in den Räumen des Kulturzentrums traf. Für den Vorstand war dies das Signal für eine wichtige Entscheidung: Das Kinderfest 2009 wird nicht stattfinden. Endgültig „gestorben“ sei es allerdings nicht, wie Eksi versichert. Vielmehr will man nun in Ruhe darüber nachdenken und diskutieren, in welchem Rahmen die Veranstaltung künftig stattfinden könnte.

„Wir wollen 2010 gerne wieder zusammen mit anderen ein Kinderfest durchführen. Doch dazu müssten wir dann erst einmal alle Gründe für die Absagen erfragen. Vielleicht könnte man einen Kompromiss schließen, zum Beispiel das Fest an einem anderen Ort oder nur für einen halben Tag stattfinden lassen“, meint der zweite Vorsitzende. Keinesfalls habe die Entscheidung damit zu tun, dass der Vorstand erst seit kurzem im Amt sei und nicht über die langjährige Erfahrung seiner Vorgänger verfüge, um eine so große Veranstaltung durchzuziehen, unterstreicht Eksi.

Vor 16 Jahren hatte das Kulturzentrum den Brauch eines Kinderfestes, der einst vom damaligen Staatspräsidenten Atatürk in seinem Land begründet wurde, auch nach Bad Pyrmont importiert und konnte dafür auch deutsche und andere Nationalitäten gewinnen. Für die meisten Abgeordneten des Integrationsrates, die sich zu einer Mitgliederversammlung im Rathaus getroffen hatten, kam die Absage völlig überraschend. Auch über die Gründe konnte zu diesem Zeitpunkt nur spekuliert werden, da der Vorsitzende David Harley selbst erst kurzfristig davon erfahren hatte und kein Mitglied des Türkischen Kulturzentrums an der Versammlung im Rathaus teilnahm. So überwog neben dem Bedauern über die Absage vor allem die Entschlossenheit, eine Alternative für die jüngsten Bürger der Stadt zu schaffen und auf anderer Basis ein „internationales Kinderfest“ auszurichten. Eine Möglichkeit sei es, das Abschlussfest der städtischen „Ferienspaß-Aktion“, das am 2. August auf der Schlossinsel stattfindet, auszubauen und neben dem Kuratorium Schloss noch weitere Partner zu gewinnen. „Wir werden uns darüber schnell unterhalten“, kündigte Stadtsprecher Wolfgang Siefert an.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?