weather-image
21°
Alternativvorschlag fürThal unterbreitet

CDU verspricht sich wenig vom Radweg am Fluss

Thal (uk). Die CDU-Fraktionen von Stadtrat und Ortsrat haben sich gegen einen Bau eines Radweges entlang der Emmer in Thal ausgesprochen, bei dem in Höhe des Erlengrundes auch eine Brücke gebaut werden müsste. Sie schlagen stattdessen die Ausweisung eines Gehweges als kombinierten Fuß- und Radweg im Ort selber vor. Für Ortsbürgermeister Georg Falkenberg (SPD) ist das aber keine Lösung.

veröffentlicht am 06.02.2009 um 19:54 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 18:21 Uhr

Für Radfahrer ist die Ortsdurchfahrt von Thal ein unangenehmer A
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Etwa 9000 Autos passieren täglich Thal, für Radfahrer ist die enge Ortsdurchfahrt zumindest unangenehm. Schon seit Jahren hat der Ortsrat sich vorgenommen, daran etwas zu ändern. Die CDU ist jetzt angesichts der Kosten in Höhe von fast 250 000 Euro (für die EU-Fördermittel beantrag werden sollen) aus der aktuellen Planung ausgeschert. Die Landesstraße müsste auch bei einem Bau entlang der Emmer überquert werden, es ergäbe sich lediglich eine Verlagerung zum Ortsausgang Richtung Welsede, heißt es in einem von Heinz Zühlke und Peter Kolze unterschriebenen Antrag. Die Planung stoße bei vielen Thaler Bürgern auf Unverständnis, denn der Aufwand stehe in keinem Verhältnis zum Nutzen, heißt es. Alternativ schlägt die CDU vor, die Radfahrer die Bedarfsampel nutzen zu lassen, um die Straße im Ort zu überqueren. „Von dort könnte ein vorhandener Gehweg als kombinierter Fuß-Radweg bis zum Erreichen des separaten Radweges ausgeschildert werden.“

„Der Bürgersteig ist dafür nicht geeignet, denn er ist viel zu schmal, das bringt neue Gefahren“, wirft Ortsbürgermeister Georg Falkenberg ein, der nach der letzten Ortsratssitzung mit dem Antrag der CDU gerechnet hat, der seiner Meinung nach Thal erneut ins Hintertreffen bringen würde. Die SPD hatte erst jüngst ihre Idee von einem Kreisel, mit dem das Verkehrstempo am östlichen Ortseingang Thals reduziert werden soll, wiederbelebt und als Haushaltsantrag eingebracht. Der Kreisel soll laut Falkenberg auch dafür sorgen, dass Radler in Höhe des Erlengrunds die Landesstraße besser überqueren können.

Die CDU will ihren Antrag in der nächsten Ortsratsitzung in Thal öffentlich beraten und entscheiden lassen. Terminiert ist die Sitzung auf den 27. April.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare