weather-image
23°

Christdemokraten wollen erneut stärkste Fraktion im Stadtrat werden / Zühlke und Nagel hören auf

CDU macht Körtner zur Spitzenkandidatin

Bad Pyrmont. Mit Ursula Körtner und Dirk Wöltje als Spitzenkandidaten wollen die Christdemokraten bei der Kommunalwahl im September erneut stärkste Faktion im Pyrmonter Rat werden. Beide sind erfahrene Kommunalpolitiker. Dafür muss die CDU auf andere Mitstreiter verzichten.

veröffentlicht am 17.04.2016 um 16:41 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:54 Uhr

270_008_7859661_pn103_1904.jpg

Autor:

CArlhermann schmitt und hans-ulrich kilian
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont. Mit Ursula Körtner als Spitzenkandidatin will die CDU bei der Kommunalwahl in Bad Pyrmont erneut als stärkste Kraft in den Stadtrat einziehen. Der Stadtverbandsvorsitzende Dirk Wöltje fand eine Reihe von Eigenschaften, mit der er diesen Vorschlag des Vorstandes begründete. „Sachkundig, bürgernah, überzeugend, durchsetzungsfähig, diskussionsfreudig und humorvoll“, nannte er die amtierende Fraktionsvorsitzende und frühere Landtagsabgeordnete. Lebenserfahrung hätte er auch nennen können, denn Körtner wird zum Beginn der neuen Wahlperiode des Rates im Herbst 70 Jahre alt sein.

„Dass Dirk Wöltje auf Platz 2 der Liste steht, ist nur folgerichtig“, rechtfertigte Körtner dessen Platzierung anlässlich der Mitgliederversammlung, die über die Vorschläge des Vorstandes abstimmte. „Er ist unser Spitzenkandidat für den Kreistag“, sagte sie und lobte, dass er sich seit 2011 im Kreistag einen guten Namen erarbeitet habe. „Dirk Wöltje hat den breiten Rücken, den man braucht im Hinblick auf den problematischen Landrat. Und er hat ein ausgleichendes Wesen.“ Auf den weiteren Plätzen für den Stadtrat folgen Udo Nacke, Katrin Drinkuth, Dirk Emme, Dr. Adrian Wilms, Michael Rausch, Bettina Schlüter, Jürgen Drescher, Alwin Steinmeyer und Walter Kuhlmann, die alle schon jetzt im Rat vertreten sind. Weiter hinten hat die Partei die Ratsmitglieder Brigitte Ansbach und – auf dem letzten Platz – Rudi Leinhart gesetzt. Martin Brandes, Thorsten Krüger, Marcus Wilsmann, Brigitte Nagel, Christian Walter, Anna Stutz, Lukas Wilk, Dr. Beate Ley und Claudia Deszyk komplettieren das Aufgebot.

Auf ihren langjährigen Finanzspezialisten wird die künftige CDU-Fraktion verzichten müssen. Kurt Heinz Zühlke hat sich entschlossen, nicht mehr zu kandidieren. Auch Dr. Wolf-Dieter Nagel, der eine Wahlperiode im Rat vertreten war, ist nicht mehr dabei. Berufliche Gründe nennt er als Grund. Verzichten muss die CDU auch auf einen Kandidaten, den sie gerne dabei gehabt hätte: Altbürgermeister Klaus-Henning Demuth. „Ich bin gefragt worden und habe mir das überlegt, habe mich aber aus familiären Gründen dagegen entschieden“, sagte er schon vor der Versammlung dieser Zeitung. Dafür will er sich in den Wahlkampf einbringen.

Wöltje appellierte, die Listenplatzierung nicht überzubewerten. „Die Kommunalwahl ist eine Personenwahl. Es kommt nicht auf den Listenplatz an, sondern darauf, dass die, die Sie kennen, Vertrauen in Sie und Ihre Kompetenz haben.“ Angesichts der einstimmig beschlossenen Liste unterstrich Körtner, dass das Team durch Geschlossenheit und durch weit gefächerte Kompetenz glänze, und fügte hinzu: „Es tut nicht not, für jede Meinung eine neue Partei zu gründen.“ Das war ein Seitenhieb gegen den früheren CDU-Fraktionsvorsitzenden Lars Diedrichs, der mit einer eigenen Liste zur Wahl antritt.

Auf den ersten drei Plätzen für die Kreistagswahl rangieren die aktuellen Kreistagsmitglieder Dirk Wöltje, Ursula Körtner und Udo Nacke. Die Ortsratkandidaten werden vor Ort bestimmt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?