weather-image
11°

Künstler aus der heimischen Region bereiten zweite Präsentation vor

„Brückenschlag“ unter Palmen

Bad Pyrmont. Im vergangenen Jahr haben sie, jeder für sich, bei einer gemeinsamen Ausstellung in den Palmenhäusern Erfahrungen gesammelt. In diesem Jahr soll alles viel professioneller, dabei aber mit der gleichen Leidenschaft für die Kunst ablaufen und ein echtes Gemeinschaftswerk werden. 16 kreative Menschen aus Bad Pyrmont und Lügde, Maler, Bildhauer und Objektkünstler, haben sich zusammengetan, ihrer Gruppe den Namen „Brückenschlag“ gegeben und bereiten derzeit wieder eine gemeinsame Ausstellung in den Pyrmonter Palmenhäusern vor (wir berichteten).

veröffentlicht am 08.04.2013 um 21:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 09:21 Uhr

Autor:

Karin Heininger
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Aktueller Bezug zu ihrem Thema „Gartenkunst – Garten(t)räume“ ist ein für den Kurort wichtiges Jubiläum: Der Palmengarten nämlich feiert seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Anlass zeigt das Museum im Schloss eine Ausstellung, die am Sonnabend, 25. Mai, im Palmengarten eröffnet wird. Die Künstlergruppe „Brückenschlag“ plant ab 24. Mai gleichzeitig ihre Präsentation.

Bindeglied zwischen beiden Aktionen ist Bad Pyrmonts Museumsleiter Dr. Dieter Alfter, der den heimischen Kunstschaffenden als Kurator zur Verfügung steht. „Ich bin überzeugt davon, dass die Schau in den Palmenhäusern etwas ganz Besonderes wird. Im Vergleich zum vorigen Jahr ist das Team sehr stark geworden, hat sich weiterentwickelt und ist mit großem Engagement bei der Sache“, zeigt sich Alfter von dem neuen Projekt absolut überzeugt.

Und die Gruppe ist derzeit schon in einer heißen Phase der Vorbereitung. Die 16 Aussteller, zu denen auch noch einige Kunstschaffende aus Bad Pyrmonts Partnerstädten Anzio, Bad Freienwalde und Hemsteede kommen, treffen sich regelmäßig, beraten und planen ihr gemeinsames Konzept. „Platzierung der Bilder, Skulpturen und Installationen, Beleuchtung, Einrichtung des passenden Umfeldes – die ganze Inszenierung muss stimmen, damit die Objekte später so zur Geltung kommen, wie wir es uns wünschen“, unterstreicht Peter Krause, selbst Mitglied der Gruppe und als Berufsdesigner für die Öffentlichkeitsarbeit und die Werbung zuständig. Plakate und etwa 35 000 Flyer für die überregionale Verteilung müssen gedruckt, Sponsoren gefunden und die Bewirtung geplant werden.

Eine ganz besondere Werbe-Idee ist auch schon geplant: In der Pyrmonter Innenstadt sollen die Schaufenster einiger Geschäfte selbst zu Kunstobjekten werden, gestaltet von den Passanten. Die bekommen kleine bunte Papierpunkte in die Hand, mit denen sie ein Motiv auf den Fenstern entwerfen können. „Die Menschen sollen Spaß an der Kunst haben und unsere Lust am Gestalten nachempfinden können“, sagt die Bad Pyrmonter Malerin Antje Horn.

Inzwischen ist jeder Einzelne aus dem Team für sich mit der Vorbereitung seiner eigenen Objekte beschäftigt. Denn wenn sie auch gemeinsame Sache machen – die Ideen der einzelnen Künstler sollen Unikate bleiben, und jeder kann das Thema „Garten(t)räume“ frei interpretieren. „Im Moment wissen wir noch gar nicht, was alles entsteht. Es wird wohl für jeden von uns so manche Überraschung geben, wenn wir unsere Exponate aufstellen und erst dann sehen, was die anderen produziert haben,“ erzählt Klaus („Jockel“) Egner, einer der Aussteller.

Nur ein Objekt kennen schon alle Beteiligten: Ein großer künstlerisch gestalteter Kubus, der für die Dauer der Ausstellung dann als Blickfang mitten in einem der Pyrmonter Palmenhäuser steht. Das war eine gemeinsame Idee, und es soll ein gemeinsames Werk werden, das die Handschrift aller 16 „Brückenschlag“-Künstler trägt.

Zu sehen ist die Ausstellung „Garten(t)räume“ von Freitag, 24. Mai, bis Sonnabend, 1. Juni.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt