weather-image

Kreis meldet neue Ergebnisse am früheren Fakesch-Gelände und bereitet erneut Sanierung vor

Bodenverseuchung bleibt Thema

BAD PYRMONT. Auch 30 Jahre nach dem durch die ehemalige Reinigung Fakesch an der Gutenbergstraße verursachte Bodenverseuchung mit leicht flüchtigen halogenierte Kohlenwasserstoffen (LHKW) sind die schädlichen Folgen für die Umwelt noch messbar und machen erneute Sanierungsarbeiten notwendig. Das hat der Landkreis Hameln-Pyrmont am Freitag berichtet. Eine Gefährdung der Heilquellen, des Trinkwassers und der Emmer schließe der beauftragte Gutachter aber weiterhin aus, so Dezernent Andreas Manz.

veröffentlicht am 03.06.2016 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:48 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt