weather-image
22°

Bewaffneter Raubüberfall - Polizei löst Großfahndung aus

Bad Pyrmont (ube). Mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen, die aus dem gesamten Landkreis zusammengezogen wurden, hat die Polizei  Donnerstagvormittag in Bad Pyrmont nach einem bewaffneten Räuber gefahndet – jedoch ohne Erfolg. Mithilfe eines Phantombildes, das ein Zeichner des Landeskriminalamtes nach Angaben des Überfallenen anfertigte, soll nun der Täter gefasst werden.

veröffentlicht am 11.08.2011 um 15:02 Uhr
aktualisiert am 04.11.2016 um 11:41 Uhr

Phantom
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bad Pyrmont (ube). Mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen, die aus dem gesamten Landkreis zusammengezogen wurden, hat die Polizei Donnerstagvormittag in Bad Pyrmont nach einem bewaffneten Räuber gefahndet – jedoch ohne Erfolg. Mithilfe eines Phantombildes, das ein Zeichner des Landeskriminalamtes nach Angaben des Überfallenen anfertigte, soll nun der Täter gefasst werden.

Der mit einer schwarzen Motorrad-Sturmhaube (ein Sehschlitz) maskierte Mann hatte am Morgen um 8.58 Uhr eine Reise-Agentur mit Kiosk an der Schlossstraße betreten. Der Geschäftsinhaber (65) befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem Hinterzimmer. Als er hörte, dass jemand in den Laden gekommen war, ging er in den Laden, um den Kunden zu bedienen. Das Opfer sei von dem Räuber sofort mit einer Schusswaffe bedroht worden, sagte der Leiter des Kommissariats, Udo Nacke. Der Täter, der Deutsch mit einem leicht osteuropäischen Akzent sprach, befahl: „Geld her!“ Der Geschäftsmann musste den Inhalt der Kasse in einen Jute-Beutel, den der Verbrecher mitgebracht hatte, packen. Der Räuber war ungeduldig. Weil es ihm nicht schnell genug ging, schrie er: er „Ich will mehr, mehr.“
 Als der Täter die Reise-Agentur verließ, zog er sich die Maske vom Kopf. Er lief über den angrenzenden Parkplatz des Hallen-/Wellenbades in Richtung Milchweg. Der Überfallene bat zunächst eine Nachbarin, die Polizei zu alarmieren und nahm dann – zunächst zu Fuß und später mit seinem Auto – die Verfolgung des Mannes auf. Er beobachtete, dass der Räuber vom Milchweg weiter über die Emmerstraße ging und dort in einer Grundstückszufahrt der Häuser Emmerstraße 6b verschwand. „Wir wissen, dass der Gesuchte über ein Gartengrundstück in Richtung Casparistraße geflüchtet ist“, sagt der Erste Kriminalhauptkommissar.
 Der Täter erbeutete bei dem Überfall einen dreistelligen Euro-Betrag. Das Opfer blieb unverletzt.
 Nach Angaben von Zeugen ist der Verbrecher zirka 35 bis 40 Jahre alt, 1,80 Meter groß und kräftig. Er hat sehr kurz geschnittene, hell bis mittelblonde Haare, eine unreine Gesichtshaut und ein rundes Gesicht. Der Mann war mit einem kurzärmeligen, verwaschenden, blauen T-Shirt und einer dunklen Hose bekleidet.
 Die Polizei bittet Zeugen, die den Räuber vor dem Überfall in der Nähe des Tatortes oder nach der Tat auf seinem Fluchtweg beobachtet haben, sich beim Polizeikommissariat Bad Pyrmont unter Telefon 05281/9406-0 zu melden.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?